Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs

*Goethe und Wellness*

By:
*Goethe und Wellness*
Der Begriff Wellness (engl. wellness ‚Wohlbefinden‘ bzw. ‚Wohlfühlen‘), erstmals 1654 in einer Monografie von Sir A. Johnson als „...wealnesse“ im Oxford English Dictionary mit „gute Gesundheit“ übersetzt, steht nach modernem Verständnis für ein ganzheitliches Gesundheitskonzept und ist seit den 1950er Jahren in den USA Oberbegriff einer seinerzeit neuartigen Gesundheitsbewegung. (wiki)

Posts and Comments
Important Post
katerlisator

... das hat schon Rudi Carell bemerkt- und Du hast es noch einmal festgestellt.

Important Post
mitsouko

Eben schließt in sanfter Ruh
Lämpel seine Kirche zu;
Und mit Buch und Notenheften
Nach besorgten Amtsgeschäften,
Lenkt er freudig seine Schritte
Zu der heimatlichen Hütte,
Und voll Dankbarkeit sodann
Zündet er sein Pfeifchen an.
»Ach!« - spricht er - »Die größte Freud'
Ist doch die Zufriedenheit!!«

Auch das ist Wohlbefinden, ne?

miso

Important Post
Geli

Ich war nie ein Fan von Goethe, fand ihn eigenartig. Du bringst das wieder so super rüber, ein echter Cassy wie immmer
Gruss Geli

Important Post
johnnycrash

Ein heiteres Hineindenken in JWG mit literarischen Korsettstagen des Meisters.

Important Post
giuliaxxxx

ich sehe das Grinsen von JWG vor mir, wenn er Dein Buch lesen könnte.
Höre ihn sagen:" Bravo Cassy, wie schön dass Du meine Lieblichkeit dazu hervorholst, um das Wellness des 21. Jahrhunderts mit dem Verständnis aus meiner Zeit vergleichst."
Eine interessante Gegenüberstellung.

Liebe Grüße
Roswitha

Important Post
alexanderwolle

Gar nicht so weit hergeholt, der Dichterfürst wird zwar eine andere Ansicht in Sachen erholung gehabt haben, aber im Grunde zielt beides auf das selbe heraus.

Liebe Grüße alex

Important Post
spottdrossel

war wohl, wenn ich mich nicht täusche, ein Lebenskünstler. Egal ob Wellness - oder wie auch immer man es nennen möchte...

Important Post
Deleted User

Wer weiß, vielleicht werden hernach in den Wellness-Farmen dieser Welt dereinst Goethes 'Faust' oder Schillers 'Räuber' angeboten, um den Bildungsnotstand der oberen 10.000er Clique zu drapieren.
Obwohl, mit der Faust haben sie es ja alle (besser meine Faust in deinem Gesicht, als Goethes Faust in meinem Hirn) und Räuber, die sind sie so wie so.
So wird sich das simple Volk wohl doch mit einem Blick zur Sonne begnügen müssen,... Show more

Show Additional Posts
To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page
No Thumbnail Remove Please choose a reason Please enter the place in the book. en en_US