Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs
Tanz unter dem Blutmond

Der Tag geht zu neige und ich betrachte die untergehenden Sonne. Das Licht in meiner Schreibstube schwindet. Ich bin Patrick MacWulfram, der Schreiber, auserwählt, die Geschichte aus längst vergangenen und den Zeiten, die sind, festzuhalten. Die Vergangenheit und die Gegenwart, denn die Zukunft wurde noch nicht geschrieben. Ich wurde gewählt, weil ich ein Teil davon war und jemand diesen Job übernehmen musste.

 

Woher sie kamen, wusste niemand mehr. Sie kamen mit dem Menschen auf die Erde, unerkannt lebten sie unter ihnen und ihre Existenz war ein Geheiminis, das nie bekannt werden durfte. Sie waren Wesen der Nacht, finster und absolut tödlich. Doch manchmal geschah es, dass sich die Götter einen bösen Scherz erlaubten und es konnte geschehen, dass sich die Rassen vermischten. So wurde der junge Lucas geboren. Aus der Liebe zwischen einer Menschenfrau und einem der Söhne der Coinchenn, der Werwölfe.

Das Kind war ausersehen, die Völker zu einen, dem unbekannnten den den Schrecken zu nehmen, doch es kam etwas dazwischen, dass niemand erahnen konnte.

 

Einst war ich ein Teil von ihnen, deshalb wurde mir aufgetragen, ihre Geschichte festzuhalten. Die Geschichte, die sie mir erzählten. Es ist eine von Unzähligen, denn überall in der Welt der Sterblichen, gibt es Ähnliches. Doch jede ist anders, keine gleich, ob magisch oder nicht, es ist die Liebe, die sie einmalig macht.

 

Dies ist die Geschichte von unsterblicher Liebe, die Jahrhunderte überdauerte, beinahe tragisch endete und nur die Liebe selbst konnte dies verhindern. Auf ewig werden sie verbunden sein, selbst wenn alles zerfällt.

 

 

Aus einer simplen Idee entstand dieses magische Werk.

Malaike Lucas schrieb mich eines Tages an, ob ich Interesse hätte, ihr bei einer Idee zu helfen.

Nach ein paar Tagen stellten wir fest, dass uns noch etwas fehlte, darum holten wir Leonie von Sandtown mit ins Boot und gemeinsam schufen wir diese Geschichte.

Keine wusste, was die Kolleginnen schreiben, wir schickten unsere Kapis hin und her, bis wir das Gefühl hatten, jetzt passt es.

 

Die Geschichte ist mit reichlich Fantasie, Liebe und etwas Drama gespickt, genau das Richtige, um sich an einem kalten Winterabend in eine warme Decke zu kuscheln und zu lesen.

 

Diese Geschichte ist nicht für den Verkauf gedacht, wir freuen uns jedoch über jedes Herzchen und jeden Kommi, nicht nur hier, sondern auch bei meinen beiden Freundinnen, ohne die die Geschichte nie entstanden wäre.

 

Geniesst die Abenteuer unserer Helden und viel Spass beim lesen, lieben Dank an meine Freundinnen, Malaike Lucas, Leonie von Sandtown  

 

Die Geschichte ist abgeschlossen, aber noch nicht vollständig Lektoriert. Jeder, der einen Fehler findet, darf ihn somit behalten, er gehört dem Finder und ist ein Teil des Finderlohnes.


Posts and Comments
Important Post
Leseratte87

Schon mal nicht schlecht, gut zu lesen. Mal sehen wie's ab Seite 60 weitergeht.

Important Post
Myrica

An manchen Stellen etwas schwierig der Geschichte zu folgen da die zusammen Hänge schwer zu verstehen sind.

Important Post
aschenneller

Hi,

ich habe angefangen, Eure Geschichte zu lesen. Noch bin ich nicht fertig, doch mir sind schon Sachen aufgefallen, die ich Euch mitteilen möchte. Und das am besten gleich, damit ich sie nicht vergesse.

Erstens: Der zwölfjährige Magier findet einen Wolf. Er kann mit ihm sprechen, da er diese Fähigkeit hat. Er verbringt mit ihm einige Jahre und schwups, erst jetzt erfährt man, das sich der Wolf wandeln kann und ein Werwolf... Show more

5 Comments
aschenneller

Inzwischen habe ich ca. drei Viertel der Geschichte gelesen. Teilweise ist es stimmig, und dann kommen wieder sehr verwirrende Sachen. Es ist eine wirklich tolle Geschichte. Aber ich muss meinen Kopf total abschalten, damit ich fühle, was eigentlich geschieht.

Z. B. Tanguy!.... Show more

aschenneller

Doyle ist ein Mensch, oder. Und er traf Turok und sie fanden erst später raus, das sie verbunden waren. Doch wann wurde ihr Band zerrissen? Diese Geschichte gibt mir Fragen über Fragen auf!

happykaz

Ich kann Christina verstehen ich bin bei 60% des Buches und es ist echt verwirrend für mich, und die herumspringerei von einewm Charakter zum anderen
Geschichte sehr spannend
Ich mag yorick und Lucas die zwei sind echt süß
Aber das Tanguy plötzlich ein Hund ist hab ich nicht... Show more

aschenneller

Ich habe die Geschichte beendet und obwohl ich nicht alles verstand und sehr verwirrt war, hat sie mir gefallen. Ich danke Euch dafür. Ich werde diese Kommentare kopieren und auch bei den zwei anderen Autoren posten.

Alles Liebe
Christina

e.r.thaler

Danke für das lesen unserer Geschichte. Sicher ist noch nicht alles ausgereift, aber wir wollten zu gerne wissen, ob die Geschichte etwas taugt. Darum sind wir sehr froh, wenn wir Anregungen bekommen. Wir werden uns sicher noch einmal zusammensetzen. Da es ein Experiment von uns... Show more

To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page
No Thumbnail Remove Please choose a reason Please enter the place in the book. en en_US