Seitenwind

By:
Seitenwind

„Mama, was ist los?“ 
Charlottes Stimme klang mit einem Mal alarmiert, ihre Augen musterten sie scharf wie Laser. 
Jetzt war sie heraus, die Frage, die Elisa die ganze Zeit befürchtet hatte ...


Posts and Comments
Important Post
garlin

Immer die gleichen Tragödien, aus denen Männer nichts lernen. Suger-Daddys. Zurück bleiben die Familien und suchen die Fehler bei sich selbst. Und Elisas Sicherheit, dass sie weiterhin gebraucht wird, bleibt wahrscheinlich auch nur ein Traum.
Gute Story!

1 Comment
Goldie Geshaar

Vielen Dank für den treffenden Kommentar! LG Uschi

Important Post
Martina Hoblitz

Auch wenn dies eine ältere Geschichte von Dir ist, das Thema bleibt doch aktuell. Mich hat vor allem beeindruckt, wie gut Du die Gefühle der Frau beschrieben hast.

♥ Tina

1 Comment
Goldie Geshaar

Dankeschön, liebe Tina! ♥ LG Uschi

Important Post
Ralf von der Brelie

Eine Geschichte, so alt wie die Menschheit selbst.
Etwas ähnliches hätte ich wohl auch Schreiben können, wenn auch aus der Sicht eines Mannes. Ein bis dahin fremder Mensch der in das eigene Leben tritt und dieses völlig aus der Bahn wirft. Das Gefühl geliebt zu werden und das Leben wieder so zu spüren, wie es sein soll, Frei und Glücklich. Irgendwie so, als würde man nach langer Zeit wieder Atmen können.
Das ich mich nicht von... Show more

1 Comment
Goldie Geshaar

Lieber Ralf, hab Deinen Kommentar jetzt erst gesehen. Vielen Dank dafür! LG Uschi

Important Post
Deleted User

Du greifst hier ein zeitloses Thema auf, dem sich schon Tolstoi Ende des 18 Jahrhunderts gewidmet hat; und es ist heute aktueller denn je. Was veranlasst einen Mann, der vermutlich um die 60 Jahre alt ist, seine Frau zu verlassen, um mit seiner 30 Angestellten ein Leben in Saus und Braus zu führen? Vielleicht der Gedanke an den Tod, der Gedanke, nicht gelebt zu haben? Ein sehr kompliziertes Thema. Tolle Geschichte. LG Steky

2 Comments
Goldie Geshaar

Lieber Steky, vielen Dank, und ja, es ist ein zeitloses Thema, dass es in ähnlicher Form und Konstellation wohl immer wieder geben wird. LG Uschi

This comment was deleted.
Important Post
Geli

Liebe Uschi, wieder einmal ein Meisterwerk von dir und das sind nicht nur Worte. Du vestehst es den Leser total zu fesseln. Ich habe so mitgelitten und so verstanden. Ein ganzes tolles Buch, mit einem lieben Gruß Geli

1 Comment
Goldie Geshaar

Vielen Dank fürs Lesen, Herzen und Dein Lob! : )

Important Post
lothar.gunter

Eine konjunktiv- und gleichnisreiche Sprache, eine Spur überladen:

Wie das Bild einer Madonna …Als würde er.. Wie Rasierklingen blitzen. Als beträfe es nicht… sondern läse.. Wie klirrende Eiszapfen.. Als schmeckten die Worte bitter.. Scharf wie Laser.. Wie eine Klinge.. Gleich Maschinengewehrsalven.. Als bewegte er sich auf dünnem Eis… Wie in einer Winterstarre..

Die Geschichte einer verlassenen Frau – klassisch für eine... Show more

1 Comment
Goldie Geshaar

Danke für den kritischen Kommentar und das Herzchen, LG Uschi

Important Post
moireach

Eine gut geschriebene Geschichte, die mit den Emotionen arbeitet, aber dabei nicht übertrieben rüber kommt, weil du gleichzeitig die Starre beschreibst, in der sich deine Protagonistin Elisa befindet. Ein Erwachen, als sie endlich ihre Fassungslosigkeit vor ihrer Tochter in Worte kleiden muss. Mir gefallen die Rückblicke mit den Vergleichen von Einstein Definition von Wahnsinn, der eigentlich für unsere menschlichen... Show more

1 Comment
Goldie Geshaar

Liebe Moireach! Herzlichen Dank für Herz und diesen klugen, schönen Kommentar zu meiner Geschichte. LG Uschi

Important Post
koollook

Sehr authentisch wie du die Gefühle dieser Frau beschreibst. Die Selbstbeherrschung ist bewundernswert, vielleicht schon literarisch-märchenhaft, aber vielleicht mag es auch solch starke Frauen geben.
Vom Aufbau her ist die Geschichte sehr wohl temperiert. Die Rückblende hast du elegant ins Geschehen eingebaut. Schön.
Woran ich beim Lesen aber denken musste: Oxana? Ist das nicht ein Klischee, eine junge hübsche Russin spannt... Show more

1 Comment
Goldie Geshaar

Literarisch-märchenhaft ist eine schöne Formulierung, doch eine reale Person stand für Elisas Figur Pate, eine frühere Nachbarin meiner Familie, der ebendies geschah und die genau diese Selbstbeherrschung zeigte...
Und ja, es war eine junge Ukrainerin, die ihr den Mann... Show more

Show Additional Posts
To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page
No Thumbnail Remove Please choose a reason Please enter the place in the book. en en_US