Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs

Über das Teilen

Moni denkt nach By:
User: helgas.
Über das Teilen
Das Teilen einer Ressource ermöglicht aber potenziell eine bessere Ausnutzung ihres Potenzials als der exklusive Zugriff durch nur einen Nutzer. Extrem deutlich ist dies bei immateriellen Gütern wie Wissen, das durch die Mitteilung überhaupt erst lebt und das Teilen quasi unbeschränkt möglich ist.
Wissen teilen, das klingt wunderschön. Moni vermutet jedoch, dass diese Teile nicht immer gerne genommen werden. Die Blödkröten wollen partout lieber ein I-phone und das teilen sie mit Sicherheit mit Niemandem. Hiermit wird allerdings mitgeteilt, auch unbeschränkt scheinbar, stimmt... obwohl Moni gerade hier grenzenlose Beschränktheit vermutet.


This Book is Part of a Series "Moni"
All Books in this Series:
Typisch DDR
Moni denkt über Früher nach
Free
Moni und der Mittelpunkt
Free
Moni und die Kontakte
Free
Moni und der Hochmut
Free
Moni und die Sensibilität
Free
Moni möchte im Erdboden versinken
Free
Moni rettet die Welt
Free
Moni dreht durch
Free
Moni, die Meier und die Elsen
Free
Moni und die Parties
Free
Moni und die Fliegenfänger
Free
Das Lächeln der Moni
Ansichtssache
Free
Moni und die Spießbürger
Free
Moni und der gestörte Genuss
Free
Moni und das Elend der Fachidioten und Philosophen
Free
Moni und die Mittelmäßigkeit
Free
Moni denkt über die Lernwilligkeit nach
Free
Moni und die Zerstreuung
Free
Moni und das Zitat
Free
Moni wandert
Free
Moni möchte ihr Element entdecken
Free
Moni ist gut gelaunt
Ob mit oder ohne Hut
Free
Moni und der Kampf der Geschlechter
Free
Monis Rudi und der Hermann in Afghanistan
Free
Moni und der Strich
Free
Moni und das zweite Zitat
Free
Moni und der Wettbewerb
Free
Moni holt sich raus
Free
Über das Teilen
Moni denkt nach
Free
Zeitmaschinen
Monis Gedanken
Free
Badekultur
Moni hat zu heiß gebadet
Free
Wahre Freundschaft
Moni denkt nach
Free
Der Zettel
und Monis sprechender Toaster
Free
Büstenhalterfliegen
Moni bekommt es heraus
Free
Monis Aura
Engelenergie und das Grunzen aus dem Jenseits
Free
Bäuche
Moni denkt über Bäuche nach
Free
Nach Lust und Laune
Moni im Stau
Free
Ein offener Brief
Moni bedankt sich
Free
Im Januar gute Vorsätze
Positives Denken
Free
Beachtungswünsche
Moni hat sich umgeschaut
Free
Die einsame Masse
Moni denkt nach
Free
Waschen reinigt
dachte Moni
Free
Die Mörder des Toten Meeres
Moni denkt nach
Free
Wer ist Moni?
Free
Über das Kommende
Moni denkt nach
Free
Moni schreibt sich einen Brief
Free
Moni schreibt sich einen Brief
Die Antwort
Free
Monis Bücher
Free
Über das Stöhnen
Moni denkt nach
Free
Posts and Comments
Important Post
Deleted User

Hello. ︀How ︀are ︀you? ︀I ︀need ︀a ︀friend, ︀open ︀link ︀>>>>> www.date4fuq.com?_ebook-helga-siebecke-ueber-das-teilen

Important Post
gnies.retniw

...uns ihre Gedanken unumwunden mit, lädt den Leser zum Nachdenken ein. Der erfährt auch Neues und darf sich überlegen, mit wem er dies teilt.

Auch wenn Moni in ihren Gedanken das Große im Blick hat, sieht sie dennoch immer auch das Detail.

Einen spontanen Gedanken möchte ich hinzufügen: Auf einer Plattform, wie dieser hier, könnte man meinen, man würde mit Gleichgesinnten seine Liebe zum Schreiben teilen. Das stimmt nur... Show more

2 Comments
This comment was deleted.
Deleted User

Hello. ︀How ︀are ︀you? ︀I ︀need ︀a ︀friend, ︀open ︀link ︀>>>>> www.date4fuq.com?helgas._1325786636.9489030838

Important Post
gittarina

welch ein Thema... ja, die Teilhabe, die ist, wie Moni richtig sagt, durchaus beliebt und unbestritten positiv besetzt, wenn man was dafür bekommt. Aber wie ist das mit der Teil"gebe"? Siehste, das Wort gibt es gar nicht, woher sollen die dummen, reichen Leute das denn überhaupt wissen?

Ich bin begeistert von der Deiner akribisch geführten Arbeit zu diesem Thema... Gitta

Important Post
hammerin

Du hast den Finger mal wieder in die Wunde gelegt, liebe Helga, . Meine drei Kinder haben Gott sei dank das Teilen gelernt, eben weil sie zu dritt waren. Ich glaube, ein Einzelkind hat es da bedeutend schwerer.
Aber es stimmt, je mehr einer hat, dester weniger ist er geneigt zu teilen.Dazu kann man durchaus die Manager und Poliker zählen . Nur wenige sind bereit von dem, was sie haben, und das ist nicht wenig, etwas abzugeben.
Liebe Grüße Dora

Important Post
sissi kallinger

liegt mit ihren Gedanken genau richtig...
Teilen will gelernt sein ... komisch ist nur, jener, welcher mehr hat teilt am wenigsten gerne....
Monis Gedanken lassen Emmotionen wach werden, was die ungerechte Verteilung Geld und Macht anbelangt...
Eine Gemeinsamkeit teilen jedoch alle... das letzte Hemd hat keine Taschen.....

Ein sehr lesenswertes Buch...

Important Post
ichbinina

Das Teilen ist nicht so selbstverständlich. Ich teile z.B. mit Dir meine Gedanken über deine Bücher, Du machst es für mich nicht. Trotzdem finde ich Deine Gedanken wertvoll und gegenwärtig. Du bringst auf Papier, was uns alle beschäftigt. Nur uns zu ändern, fällt uns allen sehr schwer.

Important Post
gaschu

teile ich uneingeschränkt. Das Teilen muss man von klein auf lernen, früher haben Kinder es automatisch erlernt, weil meistens Geschwister da waren, mit denen sie teilen sollten. Heute sind die Einzelkinder in der großen Mehrzahl, sicher ist nicht jedes Einzelkind ein Egoist, doch ist sicher, dass sie das Teilen mühevoller erlernen, als Kinder in einer großen Familie...
VG, Gabi.

Important Post
Enya K.

da steckt eine Menge drin, an Wahrheit und beinahe philosophisch anmutenden Gedanken.Was das Teilen bei Kindern angeht, so ist das richtig. Entwicklungspsychologisch gesehen kann man sogar noch weiter gehen: Kinder können bis zum Alter von 8 Jahren noch nicht wirklich den Standpunkt eines Gegenübers übernehmen. Das Teilen wird nicht von allein geschehen, sondern muss erlernt werden. Beobachtet man allerdings sehr kleine... Show more

To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page
No Thumbnail Remove Please choose a reason Please enter the place in the book. en en_US