Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs

Edgar, der Langweiler

By:
User: hanna1110
Edgar, der Langweiler

... Senkrecht hockte ich im Bett und versuchte meine Atmung, mittels Auflegen beider Hände auf meiner sich heftig hebend und senkenden Brust, zu kontrollieren.

Doch meine Konzentration ließ mich total im Stich ....


Posts and Comments
Important Post
Michelle

Gefällt mir diese Gedankenreise. Edgar strengt sie vielleicht an, aber so ein wenig träumen macht ja auch Spaß. Obwohl 50 Millionen dann doch eine harte Nuss sind, wenn ich sie selbst verbraten müsste. Das sehe ich auch so.
Klasse geschrieben.
Glückwunsch hierzu.
LG

1 Comment
hanna1110

vielen lieben Dank, für deine Gedanken zu meiner kleinen Geschichte :-)))
Vermutlich ist es wirklich nicht so einfach plötzlich 50 Millionen zu besitzen und "sinnvoll" auszugeben
aber ein Versuch wäre es allemal Wert ;-)
lg Karin

Important Post
critikus

Ein sehr nachdenklich machender Beitrag, erstklassig verfasst. Verdient einen Stern.

4 Comments
hanna1110

Dankeschön, lieber Claus für dein "erstklassig verfasst". Das freut mich sehr.
und vielen Dank für die Aufmerksamkeit die du meinen kleinen Geschichten geschenkt hast. :))
lg Karin

This comment was deleted.
This comment was deleted.
This comment was deleted.
Important Post
Theodora

was ich bisher von dir gelesen habe, ist sehr kurzweilig und lustig. Genau so wie dieser Edgar.
LG Theo

1 Comment
hanna1110

Dankeschön, liebe Theo.
lg Karin

Important Post
Anonym

Edgars Traum stammte daher, dass er sich vergewissern musste, dass Geld ihn nicht glücklich machte.
So viel Schweiß hat es ihm ins Gesicht getrieben, bei dem Gedanken wie stressig es ist, es dann anlegen und verwalten zu müssen.

Eine super Kurzgeschichte mit der Moral: „Geld allein macht nicht glücklich“

1 Comment
hanna1110

vielen herzlichen Dank fürs Lesen .... und das Herzlein. Bis eben war die Bedeutung von Geld nicht all zu groß ... aber nach diesem Traum entwickelt er doch den einen oder anderen Wunsch. Auf jeden Fall mag er jetzt gerne träumen ...
lg Karin

Important Post
Martina Hoblitz

Eine pfiffige Geschichte, die mich die ganze Zeit schmunzeln ließ. Ich hab mich größtenteils in Edgar wieder erkannt.

L. G. Tina

1 Comment
hanna1110

hallo, liebe Tina, gerade eben erst lese ich deinen Kommentar.
Herrlich, dass du dich beim Lesen amüsiert hast, das freut
mich ganz besonders. :-))
lg Karin

Important Post
nibiru

Edgar, der Langweiler, der gerade mal
heftigst überrascht wurde im Traum...
Hat ihn aber nach anfänglichen
Schweißattacken dann doch begei-
stern können, diese Unsumme von
Geld.
Wäre er nicht so träge durchs
Leben gegangen und hätte "normale"
Dinge erlernt, könnte er seinen Reich-
tum auch ensprechend genießen,
zumindest gedanklich.
So braucht er für alles einen
Macher/Diener. Aber das passt ja zu
seinem Bild. Er hat aber Blut... Show more

2 Comments
hanna1110

Ja, der Edgar ist ziemlich aus dem Häuschen geraten. Plötzlich kann er sich Dinge vorstellen ... entdeckt ein Stückchen Fantasie. Er scheint ganz glücklich damit.
Und ... das mit der Schlafmaske. So ganz sicher bin ich mir da nicht. Obwohl Edgar ja schon etwas seltsam ist. Meine... Show more

nibiru

Dir ebenfalls und ein schönes Wochenende!

Important Post
philhumor

Auf einmal ist er scharf darauf, zu wissen, was in seinem Traum-Theater geschieht; sein Interesse ist geweckt. Evtl. ein Trick seines Unterbewusstseins, um sich für ihn interessanter zu machen; es wird ja sonst kaum beachtet.

1 Comment
hanna1110

was so ein Traum bewirken kann ... es scheint fast als ob Edgar dankbar für die Abwechslung ist. Oder sein Unterbewusstsein macht tatsächlich auf sich aufmerksam.
Dankeschön für deinen lieben Kommentar.
lg Karin

To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page
No Thumbnail Remove Please choose a reason Please enter the place in the book. en en_US