Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs

Die Qualen des Theodore Antalos

Wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe By:
Die Qualen des  Theodore Antalos

Die ist ein Beitrag zum Wortspiel. Also wünsche ich statt Blabla  allen Kollegen einen wunderschönen kreativen Herbst.
Wir sehen uns alle auf der Buch Berlin 19-20 November;-)


Posts and Comments
Important Post
Schreiberline

Natürlich sollte es dem Autor nicht an Einfällen mangeln. Aber dieselben dann auf diese Art umzusetzen, ist wirklich keine gute Idee. Interessante Geschichte, warnt vor Nachahmung.

Important Post
Alea Gabrusch

Die Inanspruchnahme fremder Ideen ist keine gute Idee und endet verdient ganz weit unten.
Das Thema wunderbar umgesetzt.

Important Post
sissi kallinger

Kurzweilig geschrieben ... ja, so kann es gehen, wenn man sich mit fremden Federn schmückt. Auf hoch hinaus kommt der tiefe Fall.
Thema gut umgesetzt.
Herzlichst sissi

Important Post
philhumor

Sich mit fremden Lorbeeren schmücken - das kann gutgehen; aber Google findet alles. Wenn man zudem die Frechheit besitzt, in Anwesenheit des Beklauten sich zu brüsten, findet man sich wieder in sozialen Wüsten.

Important Post
hanna1110

Sich vielleicht ein wenig inspirieren lassen, den ein oder anderen Gedanken plötzlich für den eigenen zu halten .... das hat die Leserschaft wohl nicht durchschaut ...
aber gleich ein ganzes Manuskript. Ja, wehe, wehe, wehe ...
Thema sehr gut umgesetzt - hat mir gut gefallen.
lg Karin

To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page
No Thumbnail Remove Please choose a reason Please enter the place in the book. en en_US