Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs

Und der Vorhang fiel

By:
Und der Vorhang fiel
Die Fußgänger spielten ihre Rolle, die Autofahrer auch und ebenso die uniformierten Bus- und Trambahnführer. So lange jeder in seiner Rolle blieb, ging alles in geordneten Bahnen und das Leben in der Großstadt blieb in seinem Fluss. Meine Rolle in diesem Stück war wohl die des einsamen und stillen Beobachters. Vielleicht, dachte ich mir, war es das Beste, wenn ich mich einfach damit abfand.

Posts and Comments
Important Post
lothar.gunter

In der Großstadt Berlin nähern sich zwei einsame Seelen, nur eine arg befahrende Straße trennt sie noch, er zögert ob der Gefahren, sie zu überqueren, sie macht beherzt den ersten Schritt und stirbt. Schade und traurig, aber gut geschrieben.
LG
Lothar

1 Comment
pedestrian

Vielen Dank für den netten Kommentar. Der Text spielt zwar in München und nicht in Berlin, aber das ist nicht von entscheidender Bedeutung ;)

Important Post
Gabriele Jarosch

Eine interessante Geschichte über das einsame Leben eines Mannes
in der Großstadt. Sehr spannend ist der Schluss, wo man ahnt ...
und dann passiert etwas, mit dem man doch nicht gerechnet hat.
Sehr gelungen!

LG Gaby

Important Post
Zora Zorn

Sehr schöne Geschichte, toller Schreibstil!
Kurz vor Ende ahnte ich, was passieren wird, dennoch traf es mich. Vielleicht, weil die Hoffnung da war, dass doch noch alles "gut" wird.

Für mich etwas unlogisch: Der Mann entdeckt diese Frau an einer Haltestelle auf der anderen Straßenseite aus dem Fenster einer Wohnung im 5. Stock ... im Großstadtgetümmel. Hm, ok. Die Frau an der Bushaltestelle nimmt direkt Augenkontakt mit ihm... Show more

Important Post
goldie.geshaar

Huch, ein abruptes Ende, eigentlich hatte ich erwartet, dass es ihn trifft. Ich mag Deinen Schreibstil, auch zeichnest Du gelungen das Bild des eher schüchternen "Landeis", dass nicht richtig Fuß fasst im "Großstadtdschungel", soch noch nicht gewillt ist, aufzugeben und in die Enge des alten, wenn auch wärmeren Lebens zurückzukehren. Aber wie soll er auch Kontakte knüpfen, wenn er täglich stundenlang nur an seinem Fenster... Show more

Important Post
katerlisator

Eine schöne, am Ende tragische Geschichte. Das hektische Großstadtleben wurde sehr gut beschrieben . Hat mir sehr gut gefallen.

Important Post
hanna1110

oh wow, was für eine Geschichte. Ich bin eingetaucht in dieses Meer von Gefühlen...
Toll geschrieben.
lg Karin

1 Comment
pedestrian

Danke für diesen wundervollen Kommentar, das liest man natürlich sehr gerne. Freut mich, dass die Geschichte dir so einen Genuss bereitet hat!

Important Post
traumfaenger

Und der Vorhang fiel - wie so oft auch im realen Leben. In den buntesten Farben malt man sich ein Bild, sieht sich dem Ziel schon ganz nahe und dann kommt der alles zerstörende Tiefschlag. Deine Geschichte hat mir sehr gut gefallen.
glg Petra

1 Comment
pedestrian

Herzlichen Dank!

Important Post
Rebekka Weber

Deine Vergleiche zwischen Dorf- und Stadtleben haben mir sehr gut gefallen.
Es gibt jedoch Menschen, die sich in beiden "Welten" zurechtfinden und sich dann aber für eine entscheiden.
Dein Protagonist war in der Stadt einsam, findet plötzlich den rettenden Anker und dann..
Ich will nicht zuviel vom Inhalt verraten.
Anyway... habe deine Erzählung gerne gelesen.
LG von Rebekka

1 Comment
pedestrian

Vielen Dank für den netten Kommentar! Ich persönlich finde mich ebenfalls in beiden "Welten" sehr gut zurecht (obwohl ich in den letzten Jahren vom Dorf- zum Stadtmensch geworden bin), mein Protagonist aber nicht ...

Important Post
Ralf von der Brelie

Ein wenig erinnerte mich Deine Erzählung an meine eigenen Erlebnisse in Berlin. Jahre ist das her, dass ich beschloss dort Leben zu wollen. Raus aus dem Miefigem Dorf, rein ins Leben !
Drei Monate, dann war ich wieder Daheim. Berlin, die Große Stadt hatte mich anfangs noch Fasziniert. Dann irgendwann merkte ich, her gehöre ich nicht hin, weil ich nirgendwo dazugehörte.
Sehr schön und Bildhaft Geschrieben, hat mir sehr gut gefallen !
LG Ralf

1 Comment
pedestrian

Herzlichen Dank für den netten Kommentar! Ich muss dazu allerdings anmerken, dass ich mich selbst als Dorfkind in der großen Stadt (München) sehr wohl fühle, und das schon seit vielen Jahren. Ich kann mich aber sehr gut in Menschen reinversetzen, denen das alles Angst einflößt... Show more

To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page
No Thumbnail Remove Please choose a reason Please enter the place in the book. en en_US