Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs

Ein feste Burg...

Konfirmation und Schulabschluss By:
User: lyrischa.
Ein feste Burg...

Mit Konfirmation und Schulabschluss werden die Weichen für das weitere Leben gestellt.

 

Wie sollte der junge Mensch diesem wichtigen, feierlichen Anlass gerecht werden

in abgelegter Kleidung, mit ausgetretenen Schuhen aus Kunstleder oder Igelit?


Posts and Comments
Important Post
genoveva

Eingebunden in eine sehr poetische Schilderung hat mir deine Konfirmation wunderbar gefallen. An den Kommentaren meiner VorgängerInnen ersehe ich, dass du erklärst, warum du in der dritten Person erzählt hast.
Hätte ich dich auch gefragt, wenn die erste Leserin gewesen wäre ;-)))

Important Post
traumwanderer

Die Geschichte ist schön erzählt. Aber auch mich stört das schreiben in der dritten Person. Richtig biografisch schreiben kann auch lebendig sein. Versuch es mal.

Lg Ute

Important Post
Anne Koch

Deine Geschichte und die ausführlichen Beschreibungen der Natur gefällt mir, es klingt eine gewisse Zufriedenheit durch. LG Anne

Important Post
Ralf von der Brelie

Liebe Marlies, Deine Erinnerungen haben mir wirklich sehr gut gefallen !
Du hast es mit Deiner lebendigen Erzählform Bilder in meinem Kopf entstehen zu lassen.
Tja, leider, ich müsste Lügen, wollte ich behaupten, ein ebenso guter Schüler gewesen zu sein, wie Du eine Schülerin warst :-)
Ich habe es aber immer geschafft mich irgendwie durchzumogeln, was ja auch einer gewissen Leistung bedarf :-)
Liebe grüße
Ralf

1 Comment
lyrischa.

Freut mich sehr, Ralf, dass dir die Erinnerungen gefallen.

Tja, und das ist ja wohl eine ganz besondere Gabe: kreativ und

lebenswichtig! Die fehlt mir ein wenig. Herzlichen Dank und LG,

Marlies

Important Post
schnief

Eine tolle Geschichte, die mir gut gefällt.
Liebe Grüße Manuela

Important Post
hammerin

Liebe Marlies, du hast die Geschichte sehr schön erzählt. Aber wir sind doch eine Biogruppe und bei den Wettbewerben sollen selbst erlebte Geschichten erzählt werden, , warum also in der dritten Persolnn erzählt. ich nehme doch an, dass du die Protagonistin warst.
Liebe Grüße Dora

1 Comment
lyrischa.

Klar bin ich die Protagonistin; habe mir darüber aber keine Gedanken gemacht. Ich fand es einfach lebendiger.
Danke für deinen Kommentar. LG

Marlies

Important Post
Angela

Liebe Marlies, das hast Du schön erzählt. Ich kann mir alles bildlich vorstellen. Nur - warum erzählst Du Deine Geschichte wie die einer anderen?

2 Comments
lyrischa.

Liebe Angela, danke für deine netten Worte. Die Antwort auf deine Frage lies bitte bei "hammerin" nach.

LG, Marlies

Angela

Ok, ist eben alles Geschmackssache :-))

Important Post
gittarina

Na, Dein Albtraum: mit "abgelegter Kleidung, mit ausgetretenen Schuhen aus Kunstleder oder Igelit" zur Konfirmation antreten zu müssen, hat sich glücklicherweise in Luft aufgelöst - und es wurde ein schönes Fest.
Aber wie Du auch bei den anderen Beiträgen erkennen wirst, diese Sorgen hatten ganz viele unserer AutorInnen.
Übrigens, was mir gleich angenehm auffiel: Deine poetische, lyrische Ader ist auch hier in diesem Text... Show more

1 Comment
lyrischa.

Danke, Gitta, für deinen lieben Kommentar. Deine Meinung freut mich außerordentlich!

Die Lebensumstände betreffend, habe ich bei einigen Autoren schon den einen oder anderen Blick erhascht. Es war eben typisch für jene Zeit.

LG Marlies

To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page
No Thumbnail Remove Please choose a reason Please enter the place in the book. en en_US