Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs
Subjekt
Vom Niedergang eines Menschen

Posts and Comments
Important Post
waschbaer

Ich muss schon sagen, nach einem gleichgültigen, beinahe banalen Anfang steigert sich die Fabel gerade bis zur Ekstase - so jedenfalls mein Empfinden … wirklich trefflich beschrieben, der Abstieg jenes Subjektes. Eine ganz dickes Herzchen..

Important Post
lycanthr0pe

Ganz, ganz großartig. Extrem nüchterner, sachlicher Schreibstil, bin beeindruckt wie man trotzdem so etwas großes rüberbringen kann. MAn weiß nicht recht, ob man ihn bemitleiden oder verachten soll. Regt auf jeden Fall zum nachdenken an - und zum reflektieren der eigenen Person!
Wunderbar.

Important Post
frankewald

Die Tümpel menschlicher Niedertracht wirken klein, sind aber unergründlich.

Important Post
heidizemlin

Hallo Nachtfalter(in), nachdem ich Ihr Buch gelesen habe, musste ich es erst einmal sacken lassen.

Eines steht fest, das Buch zeichnet sich durch einen nüchternen Schreibstil aus. Der brutale und cholerische Stiefvater wurde genauso rational beschrieben wie das Scheitern des Protagonisten im Orchester. Ich habe irgendwie den Eindruck als zwinge die Autorin den Leser durch diesen Schreibstil dazu, nicht in Gefühlsduseleien wie... Show more

1 Comment
nachtfalterxx1980.6

Ausgehend davon, dass sich Reue immer dann einstellt, wenn sich die Erkenntnis geändert hat, bleibt in diesem Falle festzustellen, dass ein Mensch wie G., niemals Reue zeigen kann, schon deshalb nicht, weil es ihm an jeder Selbsteinsicht fehlt. Im Gegenteil, ein Mensch wie er,... Show more

Important Post
adolfkurt

Du hast Talent für Großes! Hier stimmt alles: Vielseitigkeit der Worte, flüssiger Text, Konzentration auf das Wesentliche, ein Psychogramm, daß manchen Leser nachdenklich machen wird. Denn wer hat nicht schon selbstverliebte Minuten erlebt. Alles Gute weiterhin für deine Arbeit von adolfkurt

Important Post
arsfendi

Du besitzt die große gabe, den Charakter des Protagonisten bis ins Detail zu skizzieren, so dass der Leser ganz bei ihm sein kann. Du rufst förmlich Mitleid für ihn hervor, da wo Neid ihn treibt.
So ein Mensch hat seine eigene Wahrnehmung und wird niemals den Grund für das Übel bei sich selbst suchen.
Beeindruckend geschrieben.

Important Post
helgas.

ich hoffte während des Lesens, dass es diesem armen Menschen noch gelingen würde, sein Talent zu zeigen. Na ja, die Sache wäre so mit Happyend wahrscheinlich auch kitschig. Du hast konsequent eine tragische Entwicklung aufgezeichnet, an der die Eltern die Hauptaktie zeichnen. Der Protagonist konnte sich von diesem Kindheitstrauma nicht befreien.
Viele Künstler glauben an ihr Talent und vermeinen nicht verstanden zu sein. Die... Show more

1 Comment
nachtfalterxx1980.6

Wenn man so will, ist es eine Tatsache, eine von jenen, die sich täglich zu Dutzenden ereignen, doch kaum wahrgenommen werden, da ihnen das nötige Happy-End fehlt. Dabei kennt das Leben - man prüfe sich nur jeder selbst – so was nur selten. Meistens steht nur ein mehr oder... Show more

Important Post
lemmy1211

Hat mich berührt, deine Studie des Träumens vom grossen Erfolg, ohne
etwas dafür zu tun und sich emorzuheben, indem man andere erniedrigt.

Vor allem die Beschreibung der "Co-Abhänigkeit" der Frau hat mich
an kürzlich erlebtes erinnert.

Verständnissvolle Grüsse,

Thomas

1 Comment
nachtfalterxx1980.6

danke für Kommentar und Hinweis. Meine Texte sind offenbar doch nicht ganz so durchgefeilt. Werd es bei Gelegenheit verbessern..

LG Tine

Show Additional Posts
To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page
No Thumbnail Remove Please choose a reason Please enter the place in the book. en en_US