Cover

Leseprobe

Wie Sie Freunde für sich gewinnen und Menschen sanft beeinflussen können

Kontakte zu anderen mit einfachen Mitteln erfolgreicher gestalten
 


© 2016, Madame Missou

 

Für alle eBook-Reader-Modelle und Lese-Apps

 

 


Inhaltsverzeichnis

 

1. Einleitung

2. Die Suche nach dem Richtigen?

2.1 Der Wunsch nach Kontakt ist unterschiedlich ausgeprägt

2.2 Extraversion und Introversion

2.3 Die Persönlichkeit verändert sich kaum

3. Die Bedeutung der Ähnlichkeit

3.1 Gleich und Gleich gesellt sich gern

3.2 Mehr Erfolg durch Ähnlichkeit

3.3 Verhalten spiegeln

4. Unterschiede ziehen sich an

4.1 Die Rolle der emotionalen Stabilität

4.2 Dominanz und Verträglichkeit

4.3 Die Begeisterung für die Andersartigkeit

5. Andere beeinflussen

5.1 Persuasion

5.2 Einen Zweck angeben

5.3 Foot-In-The-Door

5.4 Door in the Face

5.5 Die 7-Minuten-Regel

5.6 Zwei Wege der Beeinflussung

6. Flirten, Partner- und Freundschafts-Suche

6.1 Will man gelten, macht man sich selten

6.2 Loben

6.3. Ihn als Ihren Helden feiern

6.4. Aufregung verbindet

7. Schlusswort

8. Anhang, Rechtliches und Impressum


  1. 1. Einleitung

Familie, Freunde, Arbeitskollegen und Bekanntschaften – die Kontakte zu anderen sind ein wesentlicher Teil unseres Lebens. Schließlich ist der Mensch ein soziales Wesen. Wir knüpfen soziale Beziehungen zu anderen, machen neue Bekanntschaften, wollen Kontakte vertiefen, möchten Freunde finden und Freundschaften intensivieren. Auch die Suche nach dem richtigen Partner ist ein wichtiges Thema im Leben. Im Alltag müssen wir mit anderen zusammenarbeiten oder uns in vielfältigen Gruppen zurechtfinden, in denen wir ganz unterschiedliche Rollen einnehmen können. Manche Kontakte können wir uns aussuchen – etwa Freunde und Lebensgefährten. Bei anderen Personen haben wir keine Wahl, deren Gesellschaft können wir nicht frei wählen. Unerfüllte Erwartungen, Streitigkeiten oder die vergebliche Suche nach dem Seelenverwandten trüben die Stimmung und schränken die eigene Lebensqualität ein. Madame Missou deckt in diesem kleinen Buch einige Mythen auf, die sich um Beziehungen zu Freunden oder Partnern ranken. Auch wie Sie Kontakte positiv gestalten können und andere für sich gewinnen, lesen Sie hier.

Lernen Sie andere mit einfachen Tricks von sich zu überzeugen, Ihre Wünsche besser durchzusetzen und die „richtigen“ Freunde zu finden.

Viel Spaß beim Lesen und beste Erfolge beim Ausprobieren wünscht Ihnen,

Ihre Madame Missou

PS: Nun noch ein kleines Geschenk! Ich bedanke mich an dieser Stelle schon einmal herzlich, dass Sie diesem Buch - und damit einem so wichtigen Thema wie Freundschaft - Ihre Aufmerksamkeit schenken. Dafür möchte auch ich Ihnen nun etwas schenken. Unter der folgenden Adresse erhalten Sie mein eBook „Traumdeutung- Was Ihre Träume Ihnen verraten…“ jetzt exklusiv zum Gratis-Download: http://www.MadameMissou.de/newsletter/ Das Buch ist sonst nirgendwo im Handel erhältlich, wurde also exklusiv für meine Leser und Newsletter-Abonnenten vorreserviert. Unter allen Newsletter-Abonnenten verlose ich regelmäßig außerdem einen 50€ Buch-Gutschein und kostenlose Rezensionsexemplare!

 

  1. 2. Die Suche nach dem Richtigen?

Das Zusammensein mit anderen Menschen, das Bedürfnis, Kontakte zu knüpfen und einer sozialen Gruppe anzugehören, wird auch als Affiliationsbedürfnis oder Anschlussmotiv bezeichnet. Gemeint ist damit der Wunsch, positive und angenehme Beziehungen zu anderen zu knüpfen. Die Kehrseite der Medaille ist aber auch eine gewisse Angst, dass genau dies nicht gelingt. Die Sorge davor, nicht gemocht oder gar zurückgewiesen zu werden.

  1. 2.1 Der Wunsch nach Kontakt ist unterschiedlich ausgeprägt

Wie andere Motive auch, kann das Anschlussmotiv individuell unterschiedlich ausgeprägt sein. Nicht jedem ist also der Kontakt zu anderen Menschen gleichermaßen wichtig. Manche sind gern auch mal alleine, freuen sich, etwas ganz für sich zu haben und gewissermaßen die Ruhe um sich herum genießen zu können. Andere fühlen sich hingegen schnell einsam und sind daher umso mehr bestrebt, viele Kontakte zu knüpfen und bestehende Bekanntschaften weiter zu vertiefen.

Die Erwartungen, die wir an andere herantragen, können dabei ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Wurden Sie eher enttäuscht und haben schlechte Erfahrungen mit anderen gemacht, dann sind Sie vielleicht eher "furchtmotiviert", Sie sorgen sich vor Zurückweisung und unterschwellig schwingt immer die Angst mit, den Anforderungen anderer nicht zu entsprechen oder beispielsweise kein guter Gesprächspartner zu sein. Sind Sie hingegen „hoffnungsorientiert“, dann gehen Sie mit einer positiven Erwartungshaltung auf andere zu. Sie haben die Erfahrung gemacht, dass die meisten Menschen angenehm auf Sie reagieren und Sie nicht zurückweisen. Sie haben keine oder nur wenig Angst davor, Kontakte aufzunehmen und reagieren daher auch viel

Imprint

Publisher: BookRix GmbH & Co. KG

Publication Date: 01-20-2016
ISBN: 978-3-7396-3271-1

All Rights Reserved

Next Page
Page 1 /