Cover




Erinnerung an Halloween.

An Halloween,
da träumte ich viele
sonderbare Dinge.
Ich flog im Traume herum,
im Land der dunklen
grauenhaften Schatten.
Wenn ihr das alles hättet
sehen können,
dann wäret ihr stumm
vor grauseligem Staunen.
Ich kann euch nur sagen
in diesem Zwischenreich,
war es cool.
Da fühlte ich mich
in der Dunkelheit
besonders unwohl.
Oder wohl?

Und da war so ein
geheimnisvolles Raunen,
und dieses windige Sausen.
Irgendein Geist
wollte mir in diesen
*bösen*Nächten wohl meine
wertvolle Seele mausen.
Und ich bewahrte es in mir
auf.
Wieder und wieder.
Hatte meine Augen
besonders weit aufgerissen,
merkte mir sogleich beflissen,
was ich erlebte
in dieser geheimnisvollen Nacht.
Und als ich erwachte,
schrieb ich es mir
dann nieder.

Fand es höchst seltsam
dass ich vor Minuten noch,
wie eine Fledermaus
konnte fliegen.
Und da flogen noch einige
dieser Gattung herum.
Und als wir fangen spielten,
konnten sie mich dennoch
niemals kriegen.
Denn ich,
flog immer schneller
als sie,
mit meinen extra
großen Vampirflügel.
Verbarg mich gewitzt,
vor diesen
grausligen Geistern
und sah ihre roten Augen
blitzen.
Sie lugten aus Büschen und Hecken.
Sausten wie mit pfeifenden Winden.
Schwebten wie langbeinige Spinnen.
Heulten und jaulten,
es klang
wie das jammernde Singen
aus alten Gemäuern und Grüften.
Ließen an Wänden erscheinen
blutig verlaufene Schriften.
Sah viele ihrer nebulösen Schemen
um Mauerecken
flitzen.

Ach das war so funny.
Dieses Wuseln und Gruseln,
Verstecken und Erschrecken.
Und wenn sie nicht acht geben,
diese *feinen Geister*
und schnell verschwinden,
in alten Gemäuern,
ihren dunklen Kammern,
es würde Morgen
und immer heller,
wäre es aus
mit ihrem spukhaften Leben.
Oh je und sie kämen im nächsten Jahr
vielleicht nicht wieder....
das wäre ein Jammern.

Ach diese graue,
grausige kürbisfarbige Welt
die hat schon was.
Und einmal im Jahr,
in dieser besonderen Nacht,
da halt ich mich
auch heute noch gerne
bei diesen Spukgestalten auf.
Mach auch meine Witze.
ich fühl mich dabei einfach Spitze.
Was haben mir damals
diese längst vergangenen Nächte
und Spökenkiekereien,
für mein Wohlbefinden gebracht?

Oh mann,es hatte schon was
wenn wir uns
als Kinder so gruselten.
Wenn Nackenhaare sich
so fein verkruselten.
Und fühle mich wieder,
als wäre ich noch dieses
an Gespenster glaubende Kind.
Und alle Kürbisse
in die vor Jahren,ich selbst
ein hohläugiges und grauseliges
Grinsen geritzt,

auch waren es oft
dicke Rüben.
Von den Feldern gemopst

Die wurden auf lange Besenstiele
gesetzt.
Dazu ein alter dunkler Mantel,
mit Stroh ausgestopft
und Großvaters Schal
um den Hals aus Besenstiel
herumgewickelt,
extra zerfetzt.


Mit diesen Gesellen,
hab ich in die Fenster
meiner Freunde geleuchtet
und vor Vergnügen gelacht.
Denn ich hatte auch solch
*nette Freunde *
die waren mir feind..
und die haben dann wohl
vor Angst geschwitzt,
vielleicht auch geweint.



Es gab viele Feste und Rituale
in meinen Kinderjahren.
Doch besonderes Vergnügen
und Spass an der gruseligen Freud,
gibt mir immer noch
dieser eine Tag.
Ich freue mich auch jetzt noch
riesig auf ihn.


Ich weiß
es vergehen noch einige Tag..
OOOh ja...
Hab alle Utensilien parat
und auch das ist wahr.

©Glenda Benning

Imprint

Text: Text und Cover ©Glenda Benning
Publication Date: 10-28-2010

All Rights Reserved

Next Page
Page 1 /