Cover

Vorwort

 

Liebe Leserin und lieber Leser,

 

hast du über die Feiertage oder im Alltag einige Kilos zugenommen und willst sie nun dringend wieder loswerden, um möglichst bald (wieder) in deine Lieblingsjeans zu passen? Willst du wissen, wie du am einfachsten und schnellsten abnimmst ohne zu hungern, während du dabei auf der Couch liegst? Weisst du, dass du durch eine bestimmte Ernährung locker 2 kg pro Woche ohne große Bewegungszufuhr abnehmen kannst und nicht einmal auf Restaurantbesuche verzichten musst? Hier habe ich die No-Carb-Lösung für dich!

 

Für wen ist No Carb geeignet?

No Carb eignet sich für Festessen-Opfer, für übergewichtige Menschen und besonders für adipöse Menschen mit einer geringen Insulin-Sensitivität, für Menschen, die ständig Heißhunger haben, für jene, die permanent unter einem Jo-Jo-Effekt leiden, für häufig demotivierte, müde Menschen, für Menschen mit Dickdarmproblemen (z. B. bei Candida Hefepilz-Juckreiz oder bei Verdauungsproblemen) und für Zuckersüchtige.

 

Funktioniert No Carb?

Ja, das funktioniert! No Carb beruht auf einfachen Erkenntnissen der Verstoffwechselungsvorgänge. Wenn du deinem Körper den Treibstoff entziehst, durch den er Fett ansetzt, dann muss er zwangsläufig auf das gespeicherte Fett zurückgreifen! Das ist eine einfache Rechung, allerdings muss man schon ein paar Zusammenhänge verstehen.  Wer es wirklich eilig hat, der ist mit No Carb gut beraten. Du kannst ohne große sportliche Investition sogar im Schlaf abnehmen! Das ist G R A N D I O S ! Es ist zwar kein Freifahrtschein körperlich inaktiv zu sein und zu bleiben, aber No Carb bietet dir eine schnelle, komplette Verdauungs- und Giftmüllausscheidungsmethode.

 

BONUS: in einem Extrakapitel erhältst du Zugang zu den BAHNBRECHENDEN wissenschaftlichen Gesundheits- und Abnehm-Tipps und -Tricks, die dein künftiges schlankes Leben grundlegend beeinflussen werden, sobald du sie in deinen Alltag integrierst!

 

Schnell, kurz, kompakt:

Dieses Buch gibt dir ohne Umschweife sämtliche, einfach verständliche Informationen zum SOFORTIGEN LOSLEGEN. Es beinhaltet alles Wesentliche, dass du brauchst, um Low Carb zu verstehen und GLEICH nach dem Lesen anzuwenden. Anbei zeige ich dir in meinen Beispiel vom Frühstück bis zum Abendessen, wie ich No Carb erfolgreich anwende. Auch ein paar umwerfend leckere Rezepte findest du in diesem Buch. Gerade in dieser Woche habe ich durch No Carb nach nur 4 Tagen wieder über ein Kilogramm abgenommen! Und wenn ich das kann, dann kannst du es auch!

 

Bist du soweit? Dann kann es JETZT LOSGEHEN zum Abspecken!

 

 

Erfolgreiche Grüße,

 

Aline Kröger

Motivationscoach, zertifizierte Psychologische Beraterin/ Personal Coach, ausgebildete Fitnesstrainierin, gelernte Fremdsprachenkorrespondentin, Autorin, Hörbuchsprecherin und Autodidaktin

 

Inhaltsangabe

  1. BAHNBRECHENDE wissenschaftliche Gesundheits- und Abnehm-Tipps und -Tricks
  2. Was ist No Carb, und wie funktioniert es?
  3. Flüssiges No Carb geht auch
  4. Das Frühstück
  5. Das Mittagessen
  6. Das Abendessen
  7. Kleine Saucen-/Mus-Rezepte
  8. Die Sattmacher für Zwischendurch
  9. Frei von EMOTIONALEM Heißhunger: überliste deine Psyche!
  10. Motivationsschub

 

Nachwort

Medien der Autorin

Über die Autorin

 

 

 

 

1. BAHNBRECHENDE wissenschaftliche Gesundheits- und Abnehm-Tipps und -Tricks

Achtung: dieses Kapitel ist ein BONUS-Kapitel und steht NICHT im DIREKTEM Zusammenhang mit dem Thema No Carb! Du kannst No Carb auch ohne die Berücksichtigung dieses Kapitels ausüben. Die angeschnittenen, recherchierten Informationen mögen dir als Denkanstoß dienen. Hiermit erwähne ich ausdrücklich, dass sich gesundheitlich interessierte Menschen bitte gerne weitere fachbezogene Literatur hinzuführen mögen,  da dieses Buch in erster Linie über die Funktionsweise von No Carb aufklären soll.

 

 

Was hat der Darm mit Schlankheit zu tun?

Der Darm ist zu etwa 90 % für die Stabilität unseres Immunsystems verantwortlich. Wenn er nicht in Ordnung ist, dann sind es unsere Gefühle auch nicht, von Gesundheit, Schönheit und einer schlanken Linie ganz zu schweigen! Interessanter Weise funktioniert es aber auch umgekehrt: wenn du deinen Darm in Schuss bringst, wirst du automatisch wieder gesund und fit, schön, jünger, kreativ, aktiv, und als Nebenprodukt erreichst und hältst du deine Top-Figur!

 

Sind Darmbakterien gut oder schlecht?

Darmbakterien sind für uns Menschen sogar überlebenswichtig:

  • sie helfen, unsere Nahrung aufzuspalten.
  • Sie produzieren Stoffwechselprodukte,
  • Enzyme und
  • Vitamine

 

Darmbakterien produzieren Stoffe, die unser Körper selber nicht herstellen kann. Diese Stoffe gelangen dann über die Darmwand in unsere Blutbahn.

 

  • Aber es gibt auch schlechte Bakterien!

 

Wieviele Darmbakterien beherbergt der Darm?

Es sind ca. 500 Bakterienarten, die den Darm insgesamt besiedeln, das sind bis zu 10 Billionen Bakterien!

 

Gewicht der Darmbakterien:

Wusstest du, wieviel unsere Darmbakterien wiegen? Etwa 2 Kilogramm!

 

Clostridum Ramosum und Firmicutes:

Amerikanische Forscher fanden heraus, dass nicht alle Bakterien gleich gut für uns Menschen sind. Dicke haben mehr Firmicutes Bakterien im Darm als Dünne! Man injezierte diese Firmicutes Bakterien in den Darm von Mäusen. Jene Mäuse, die mehr Firmicutes Bakterien im Darm hatten, die aber auch das Gleiche fraßen wie die anderen, wurden dick, verdoppelten fast ihr Gewicht!

 

Übrigens:

 

 

Buchtipp zum spannenden Thema Toxoplasmen und mehr: "Wie Bakterien und Insekten Mensch & Tier fremdsteuern", von Aline Kröger

 

 

Prof. Michael Blaut, Mikrobiologe, hat folgende Hypothese:

Die schlechten Bakterien können den Energiestoffwechsel verändern bzw. umstellen! Das bedeutet, sie sind in der Lage das Appetitverhalten zu manipulieren, z. B. anzuregen.

 

Clostridum Ramosum:

Das Clostridum Ramosum-Bakterium stimuliert die Fettaufnahme im Dünndarm. Das bedeutet: mehr Fett wird vom Körper aufgenommen und über die Darmwand ins Blut befördert als normalerweise. Die möglichen Folgen sind: der Mensch wird dick und krank!

 

3 Darmtypen:

Es gibt 3 Darmtypen, die das Erbgut aller Darmbakterien beinhalten. Dies fand man mittels Leistungsrobotern heraus.

 

Typ 1 ist besonders schlecht: Menschen, die diesen Typ haben, deren Zusammensetzung der Darmbakterien ist besonders schlecht. Die Bakterienvielfalt ist bei diesem Darmtyp nicht ausgewogen, und das macht eben krank (= u. a. viele Entzündungen im Körper) und dick.

 

Typ 2 ist hingegen günstiger: dort siedelt sich eine UNTERSCHIEDLICHE Bandbreite an Bakterien an, nämlich ein ausgewogener und gesunder Bakterienmix.

 

Abwechslung macht und hält schlank:

Laut Prof. Blaut können wir Menschen uns schlank und fit halten bzw. schlank und fit werden DURCH EINE ABWECHSLUNGSREICHE, GESUNDE ERNÄHRUNG, vor allem mit vielen verschiedenen Obst- und Gemüsesorten und Ballaststoffen.

 

Ergo: eine einseitige Ernährung macht nicht nur keinen Spaß sondern auch dick und krank!

(Quelle: alles wissen, hr)

 

nebenbei:

 

 

Darmeinläufe:

Nicht ohne Grund gelten richtig angewendete Darmeinläufe gerade bei akuten Krankheiten als schnelle Hilfe, da man durch eine Darmspülung die schlechten Darmbakterien ausspült - leider auch die guten! Daher gilt: die GUTE DARMFLORA muss umgehend (wieder) aufgebaut werden! 

 

...Behälter für den Darmeinlauf

 

 Interessant:

Wusstest du, dass der Kot sich nur in den ca. letzten 2 Metern des etwa 12 Meter langen menschlichen Verdauungstraktes befindet?

 

Probiotika sarnieren den Darm:

Probiotika (griechisch "pro bios" =  "für das Leben") sind lebensfähige Mikroorganismen, die z. B. in fermentierten Lebensmitteln zu finden sind, wenn sie nicht erhitzt oder pasteurisiert werden. Weißt du, dass nicht nur vielseitige Ernährung, sondern vor allem auch Probiotika das Verhältnis der ungesunden Darmbakterien wieder ins Lot bringen können? Doch nicht alles, was nach Probiotika aussieht, ist auch Probiotika! Hier ein paar sehr wichtige Informationen:

 

Nichtwirksame "Probiotika":

Interessanter Weise helfen Joghurts oder Molke angeblich nicht zum Aufbau von Darmbakterien, weil ihre Bakterien zu schwach sind - abgesehen davon, dass Milchprodukte vom Körper nicht verstoffwechselt werden können (mehr Informationen darüber findest du in dem Ebook siehe Buchtipp). Sie sind keine geeigneten Probiotika.

 

Buchtipp: "Bewusste Ernährung - Erfolg kann man essen", von der Autorin, Aline Kröger.

 

 

Helicobacter:

Wusstest du, dass laut wissenschaftlicher Studien ca. 50 % aller Menschen ab etwa 50 Jahren den Helicobacter Virus im Darm in sich tragen? Aber nicht jeder bemerkt ihn. Einige bekommen öfters Bauchschmerzen, haben Stuhlprobleme, bei manchen entwickeln sich schleichend Darmgeschwüre /Darmkrebs, wieder andere kotzen Blut, und manche haben gar keine Beschwerden trotz Virus. Selten wird Helicobacter mit den Symptomen von Unwohlsein und Krankheit in Verbindung gebracht. Der Helicobakter ist ein Darmvirus, der nicht nur durch die Geburt weitergegeben werden kann sondern auch durch Körperflüssigkeiten wie durch Speichel (Küssen, Bestecktausch) oder Toilettendeckel. Im Folgenden habe ich einige Mittel aufgeschrieben, die gegen den Helicobakter wirken und gut für den Darm sind.

 

Gegen Helicobacter:

  • zum Hausarzt gehen und einen kostenlosen Helicobacter-Check machen (Stuhlprobe/ Atemtest); regulär testen die Ärzte nur auf Helicobacter, wenn man vorgibt, dass man Bauchschmerzen hat. Ohne Beschwerden bleiben sie gerne untätig - leider - aus Aufwands- und Kostengründen.
  • ZacPac: das ist eine Chemiekeule, die man vom Arzt gegen Helicobacter verschrieben bekommt. Mit einem Aufpreis von ca. 10 Euro müssen Krankenkassenversicherte rechnen. Wer sich die Chemiekeule ersparen will, die zeitgleich diverse GUTE BAKTERIEN abtötet, dem empfehle ich folgende Hausmittel:
  • Heilerde (auch gegen Säure und Mundgeruch)
  • Leinöl
  • Gastriol
  • Curcuma
  • Brokkoli und Brokkolisprossen
  • Oreganoöl (deren Heilwirkung für den Darm war bereits im alten Ägypten bekannt. Aber Vorsicht vor zu hoher Dosis!)
  • Kokosnussöl
  • diverse Probiotika wie Sauerkrautsaft = Darmsarnierung

 

Buchtipp: in diesem Buch "Helicobacter Pylori" von Aline Kröger findest du weitere unschlagbare, essentielle Tipps und Aufklärungen zu dem Thema Helicobacter!

 

 

Wirksame Probiotika:

Du kannst z. B. Gemüsesaft wie Sauerkrautsaft trinken (oder du kannst Sauerkraut essen!), der nach der frischen Pressung vergoren wurde. Allerdings musst du unbedingt darauf achten, dass keine Stabilisatoren, Haltbarmacher oder andere Zusätze hinzugegeben wurden! Der Saft darf nicht erhitzt worden sein, und er muss sauerstoff- und lichtgeschützt sein, damit die lichtempfindlichen Vitalstoffe nicht zerstört werden!

 

Imprint

Publisher: BookRix GmbH & Co. KG

Publication Date: 01-08-2015
ISBN: 978-3-7368-6946-2

All Rights Reserved

Dedication:
Dieses Buch widme ich allen Menschen, die den schnellen, sichtbaren Schlankerfolg wollen und benötigen. Ihr Wunsch möge sich ihnen im Handumdrehen erfüllen! So soll es sein!

Next Page
Page 1 /