Cover

Bongo am Teich

Schon Stunden sitze ich hier und betrachte den Teich. Allmählich senkt sich die Sonne, und das geht ziemlich schnell hier in Indien. Eigentlich kann ich mich gar nicht satt sehen an Bongo, meinem Elefanten.

  • Na, das ist aber ziemlich frech von dir, Bongo. Er ist gerade dabei, mich mit einer Ladung Wasser zu duschen. Eigentlich machst du das immer so, Großer. Er will, dass ich mit ihm ins Wasser komme. Doch jetzt haben wir frei und jetzt geht es gleich ab in den Stall. Da bekommt mein grauer Dickschädel seine Lieblingskost: Bambus mit Sträuchern und einigen Früchten.

  • Ja, ja, ich weiß, dass du dich darauf freust. - Ach so: ein bisschen schrubben muss sich schon noch. Also stehe ich auf, nehme meine Bürste mit und klettere auf meinen Bongo. Langsam lässt er seinen Rüssel ins Wasser gleiten und ich vermute schon jetzt, was kommt. Nun, diesmal übertreibt Bongo nicht. Oft bekomme ich einen ordentlichen Schwall Wasser, jedoch jetzt beträufelt er die Bürste lediglich mit einem halben Liter Wasser. Dabei brummt er laut vor lauter Vorfreude.

     

    Langsam und behutsam führe ich die Bürste über seinen Rücken und streichele vorsichtig seinen Kopf und seine langen Ohren. Ab und zu entweichen gewisse Kicherlaute, die sich fast wie ein hohes Trompeten anhören. Natürlich weiß ich, dass er an den Ohren kitzelig ist. Mit meinen Zehen drücke ich kurz hinter die Ohren und bedeute ihm dadurch aufzustehen und Richtung Stall zu gehen. Das macht er ohne Widerspruch, weil er Hunger hat und sehr verfressen ist. Am Stall kette ich den rechten Hinterfuß an.

 

So haben wir das trainiert, und zwar von klein auf, natürlich.

 

Als Tempeldiener bekommt man ein Elefantenbaby zugewiesen und dieses Baby bleibt ewig ein Freund, mein Helfer und Unterstützer. Er steht auf den Stufen des Tempels und wir verehren den Gott Ganesha. Er ist der größte Gott und eigentlich der Lieblingsgott von uns Hindus.

 

Er beschützt mich natürlich auch vor Gefahren, die im Dschungel immer wieder lauern:

 

Neulich hat sich

Imprint

Publisher: BookRix GmbH & Co. KG

Text: Roland Jalowietzki
Images: Roland Jalowietzki / Pixabay
Publication Date: 08-22-2016
ISBN: 978-3-7396-8141-2

All Rights Reserved

Dedication:
Dieses Heft widme ich meinem Neffen Armin. Ich hoffe sehr, dass ihm die Fotos von den Elefanten gefallen werden und der Text ihn ein bisschen in die indische Kultur einführen und in Spannung versetzen wird. Als achtjähriger Grundschüler ließt er gerne fantasievolle und spannende Bücher.

Next Page
Page 1 /