Cover

Es war ein regnerischer Tag und ich lag auf der Müllkippe oder das wonach es roch…Wo war ich??? >>Egal ich suche jetzt nach einem Herz!<< sprach ich. Ich Ging auf dem Müll und fiel runter, es tat etwas weh aber ich stand wieder auf ,es war mir völlig egal was mir passierte weil ich keine Gefühle hatte. Plötzlich kam mir ein Mann entgegen, er ging erstmal an mir vorbei einen Moment zuckte er und ging mir langsam hinterher und sagte >>Hey es regnet und du bist völlig alleine hast du den keine Angst?!<< ich schaute nicht zu ihm, und sprach gefühllos >>Wieso…ANGST? DAS IST MIR EGAL…<< der Mann zuckte, lief vor mich und stoppte mich. Er fragte >>Hey hast du denn auch ein Ziel???<< ich nickte und schaute gefühllos wie immer, ich sprach laut >>Ich will ein Herz!!!<< der Mann schaute mich glücklich an und sprach >>Dann komm mit ich kann dir ein job dafür geben!!!<< er nahm mich an die hand und zog mich mit. Irgendwann kamen wir an einem seltsamen Haus oder eher schloss oder Villa an… nein es war auf jeden fall sehr groß!!! Er zog mich hinein und setzte mich auf einen der Stühle!!! Er befestigte mich, er versuchte mich auszuschalten was natürlich nicht ging! Also nahm er einfach meine Arme und baute zwei seltsame Vierecke dran, es tat nicht weh was der Mann bezweifelte. Nach geschätzter 2 stunden machte er mich los, und sprach >> das sind sogenannte Waffen die du nutzen kannst um den Leuten das Herz zu nehmen, den wenn du so vielen wie möglich die Herzen nimmst, dann kriegst du auch eins!!! Natürlich kriegst du eins!!! Das weiß ich!!!<< ich hatte wirklich geglaubt das ich dann ein Herz bekam also versuchte ich diese Waffen zu nutzen, Plötzlich konnte ich zwei Schwerter haben sie waren Blau Gelasert!!! Dann bekam ich auch noch Pistolen hin, der Mann staunte weil ich es so schnell kontrollieren konnte!!! Ich Deaktivierte die Waffe. Plötzlich gab mir der Mann einen Stapel Papier mit Fotos Darauf, ich schaute eines davon an, es war ein kleines Mädchen das auf dem Bild abgebildet war…
Der Mann sprach >>Das ist einer der Menschen denen du das Herz nehmen sollst. Also mach dich schnell auf dem Weg! << Ich nickte, und ging aus der Tür.

>>In der Stadt<<

Ich schaute mich in der Stadt um, ich schaute auf die Karte wo abgebildet war wo das Mädchen sich grade aufhielt. Als ich anfing zu verstehen wo sie war wendete ich meinen Blick von der Karte, und ging los um ihr das Herz zu Nehmen. Alle Menschen an denen ich vorbei ging dachten ich sei ein kleines Mädchen, das in der Stadt rum irrte, aber dabei wusste ich wo ich hin wollte. Als ich da war wo das Mädchen wohnte, schaute ich die Villa an…
Sie war größer als das was dem Mann gehörte. Ich ging durch das Tor das offen stand, dann in die Richtung der großen Tür. Ich aktivierte meine Waffe, und machte einen Schlüssel der mir die Große Tür öffnet. Die große Tür war offen. Ich ging hinein schloss die Tür hinter mir zu und schaute mich in der Villa um. Später war ich in einer der Musik räume, ich schaute raus wo die sonne unter ging… ich wusste nicht was ich davon denken sollte, aber ich hatte dann irgendwie doch so ein Gefühl das ich wusste es war schön…
Es war Plötzlich ganz Dunkel, stock finster!!! Später als 12 Uhr war und immer noch niemand ins Haus kam. Ging ich alle Zimmer durch, aber ein kleines Mädchen fand ich leider nicht. Ich Entschied mich wieder in den Musik Raum zu gehen. Ich hörte von dort eine Melodie kommen! Ich ging schneller, und sah wie das kleine Mädchen versuchte auf dem Klavier zu spielen, sie schaute traurig auf ein Foto wo sie mit einem Hund abgebildet war, neben dem Foto stand noch eins, wo aber diesmal das Foto eines Jungen abgebildet war, ich aktivierte meine Waffe und machte ein Messer daraus, ich ging langsam auf sie zu. Sie bemerkte mich, und fragte mich mit einem süßen ton >>Wer bist du? Meine Mami? Oder die Zahnfee? Nein ich weiß es jetzt, du bist der Engel der mich auch da hin bringt, wo mein Bruder und mein Hund jetzt sind! Stimmt doch, oder?<< sie schaute mich glücklich an. Ich wusste nicht was sie meinte, ihre Worte blieben in meinem Kopf, weil ich wusste dass es ihr irgendwie wehtat.
Sie ging auf mich zu. Und nahm meinen Arm sie hielt meine Waffe vor ihr Gesicht…

>>>KEINE MELODIE<<<


Sie wollte das ich ihr das herz nahm, ich schaute sie seelenlos an. Das Mädchen lies meinen Arm los. Und schloss ihre Augen, sie wartete darauf dass ich sie endlich in den Himmel brachte… Ich wusste nicht ob es den Ort wirklich gab aber sie hatte keine andere Wahl.

Ich Hob meinen Arm mit der Waffe, Schubste das Mädchen zu Boden Und stach ihr mit voller Wucht meine Waffe in ihr Herz!!!...
Ihr Blut floss zu einer Pfütze zusammen die auf dem Teppich mit ihrer Kleidung verklebte. Ich stand vor dem Toten durchstochenem Mädchen, das mit weit aufgerissenen Augen Und offenem Mund Tod auf dem Boden lag, ohne zu zucken, und ohne einen hauch von Seele, verstummte die traurige Melodie…

Ich schaute sie nur an…
Seelenlos, keinen süßen Ton gab sie von ihr…
Ich hatte zwar keine Gefühle, aber irgendwie wusste ich das es nicht richtig war…
Es war so als ob plötzlich etwas auf der Welt fehlen würde…
Nämlich…
Eine Melodie…

Ich ging aus der Villa, als ich mich auf eine Bank setzte hörte ich einen Mann schreien, er schrie die ganze Zeit >> Melodie!!! Melodie!!! Sprich mit mir!!! Oh Melodie!!!...WIESO!!!WIESO!!!<< Der schrei verstummte dann. Es fing an leicht zu regnen, kurz hörte es auf und dann fing es richtig heftig an, zu Regnen! Ich spürte…
Irgendjemand, weinte, weinte ganz kräftig, darüber…
Ich wusste nicht wieso ich das spürte, aber ich wusste das ich keine Gefühle hatte, aber wieso verstehe ich Trauer plötzlich??? Ich spürte sie ganz leicht…

Ich schaute auf das nächste Blatt und Foto, diesmal war es ein Bürgermeister! Er lebt im Zentrum der Stadt. Ich stand von der Bank auf und rannte los zum Bürgermeister. Ich war ungefähr in 20 min da. Ich stand wieder mal vor einem Tor, aber diesmal war das Tor geschlossen. Ich aktivierte meine Waffe und machte ein Laser-Schwert daraus. Ich zerstörte das Tor komplette und lief hinein dafür war die Tür speerweit offen, ich machte mir keine Gedanken darüber und lief einfach durch. Ich hörte ein lautes schnarchen das von einem Schlafzimmer kam, ich rannte in eile weil ich unbedingt ein Herz haben will!!! Als ich im Schlafzimmer den Alten Mann im Bett schlafen sah Verwandelte ich meine Waffe in eine Pistole. Ich ging lautlos auf ihn los, und richtete meine Pistole auf sein Herz, drei sek. bemerkte er dass jemand vor ihm stand, er sprach erschrocken >> Ja was??? Aber…<< Ich drückte ab, es machte einen lauten Knall!!! Sein Blut spritzte in mein Gesicht, es war klebrig, genau wie das von dem Mädchen…
Ich spürte wieder das irgendwas auf der Welt fehlte…
Aber diesmal war es was anderes…
Nämlich…
Etwas fröhliches, es Fehlte Plötzlich ein lautes lachen was die Menschen glücklich machte…
Es fehlte…
Ein Lachen…
Ich fing wieder an etwas nicht zu verstehen! Aber was war es, es war immer noch die Trauer die mich zerrte!!! Aber wieso??? Ich habe doch gar kein Herz!!!


Ich ging dann wieder aus dem Haus des Toten Bürgermeisters, ich musste mich daran erinnern wie er mit weit aufgerissenen Augen in seinem Bett lag. Ich ging weiter und schaute auf das nächste Blatt… Das bild brachte mir ein Gefühl, ich hatte keine Ahnung, aber ich wusste es würde mich weiter bringen wenn ich zu ihm gehen würde. Ich ging mit langsamen schritten los. Ich schaute auf die Karte, aber es half mir nicht wirklich weiter, es war nämlich nur eine Markierung abgebildet, nämlich der Ort an dem nichts ist, nur ein abgebranntes Haus!!! Ich blieb da stehen und wartete… Plötzlich ging ein Junge an mir vorbei der genau wie er aussah dem ich das Herz nehmen sollte, er lief zum Haus neben an. Ich schaute ihm hinterher. Er klingelte an der Tür und ging rein, ich lief schnell hinterher bevor die Tür sich von selbst zu schloss. Ich schaute nach oben, es war ein Treppen Haus ich ging langsam die Treppen rauf. Ich sah dem Jungen noch hinterher, er schloss eine der Türen auf die ich auf dem weg rauf sah, als sich die Tür wieder schloss und er drin war, ging ich dort hin Und aktivierte wieder meine Waffe, ich machte auch wieder einen Schlüssel um hinein zu gelangen. Ich öffnete sie und machte langsam die Tür auf, ich betrat mit einem großen schritt den Flur, ich schaute mich um ich hörte eine Spieluhr…
Sie bewegte mich, ich ging voran. Ich wollte die Spieluhr Hören, ich wollte sie nur sehen, weil ich noch nie eine gesehen hatte, obwohl ich wusste was eine Spieluhr war! Wieso bewegte sie mich voran??! Ich schaute in einen der Räume…
Der junge stand auf dem Balkon und hielt eine Taschenuhr in der Hand die diese Melodie ertönen lies. Ich rannte auf den Jungen los, und schaute mir die Taschenuhr an, der Junge erschreckte sich und lies die Taschenuhr fallen!!! Ich hörte keine Melodie mehr, sie war weg… Ich Aktivierte wieder meine Waffe und verwandelte sie in ein Messer!

>>>EIN WUNSCH DER SICH ERKLINGEN LÄST<<<

Ich schubste den Jungen zu Boden, und wollte ihn mein Messer in sein Herz rammen!!! Bis ich sein Herz rasend klopfen hörte!!! Ich stoppte ganz kurz davor, ich deaktivierte meine Waffe und lies sie wieder zu meiner hand werden, ich schaute in die seine Augen, Ich sah wie er Tränen vergoss!!! Er blieb stumm, er war nicht so wie die anderen, er gab keinen laut vor sich nichts, außer sein Herzklopfen und seine Tränen, ich lag auf ihn, und legte mein Kopf auf seine Brust wo das Herzklopfen am lautesten war, es bewegte mich genauso wie die Melodie der Spieluhr!!! Ich versuchte es zu verstehen aber ich wusste nicht was es war…
Es war was anderes was mich rührte…
Es war…
Sein Herz…
Es war die Melodie die ich darin hörte…
Ein klopfen was lauter war, das es mich bewegte.
Der junge öffnete seine Augen und beugte sich leicht nach vorne, er schaute mich mit Herzklopfen an. Er Fragte >> W…Was w… willst du??? Vielleicht… Ein Herz???<< Ich war still, ich schüttelte meinen Kopf, und sprach >> Ich glaube es sind nur Gefühle die ich haben will, ein Herz aber anders, ein Herz mit Gefühlen, ich will nur ein Herz das lebt eines das…<<Der Junge sprach dazwischen, und schaute mich mit einem Rührendem Blick an ich konnte meine Augen nicht von ihm wenden er sprach >> Den hauch von Erklingender Gefühlen ertönen läst.<< Er fing an mich am Kopf zu streicheln. Ich fragte ihn >> Bin ich nur eine Puppe???<< Der Junge erstarte und sprach >> Das ist dein Problem… Denk das bitte nicht, ich hatte eine Mutter die nur dachte sie sei nur eine Mutter, sie sagte auch immer das unser Hund auch nur ein Hund war…<< Ich fing endlich zu verstehen, es war so als ob ich Gefühle entwickeln würde, anstatt mich wie eine Puppe zu benehmen… Ich schloss langsam meine Augen und wünschte mir das ich die beiden nie umgebracht hätte… Ich spürte Trauer…Aber…auch……………………………………………Liebe…...

Imprint

Publication Date: 08-22-2011

All Rights Reserved

Next Page
Page 1 /