Cover

Passionen einer Frau

 

Wenn ich so nachdenke über meine Passionen – Leidenschaften – fällt mir erst einmal nicht wirklich etwas ein, das ich so gern tue, dass ich es wirklich mit Leidenschaft mache… Oder doch?

Bücher – natürlich! Welcher gern schreibende Mensch ist nicht auch gleichzeitig ein Büchernarr?!

 

Schon meine Eltern waren immer leidenschaftliche Leser und Büchersammler und besitzen noch heute eine ansehnliche Bibliothek. In ihrem Haus gibt es kein Zimmer ohne Bücher – und sie haben einige Räume…

 

Und das hat sich bei uns fortgesetzt. Zum Glück liest mein Mann genauso gern wie ich und zwar in jeder freien Minute. Das ärgert mich manchmal, wenn ich bei der Hausarbeit bin und er gemütlich da sitzt und liest. Aber einfach alles stehen und liegen zu lassen, das kann ich auch nicht. Da siegt dann doch oft die Vernunft über die Leidenschaft.

 

Ja, ein Raum ohne Bücher ist für mich traurig und leer. Ich überlege schon, wo man noch ein Regal aufstellen könnte…

 

 

 

Ab und zu trenne ich mich aber auch von sogenannten Schmökern und schenke sie weiter, um Platz für neue zu haben.

 

Bei unseren Töchtern setzt sich die Bücherleidenschaft fort. Auch sie können alle drei nicht ohne. Umso mehr erschreckte mich, dass unser Sohn kein Buch anfasst! Das heißt nicht, dass er nicht liest. Aber er holt sich seinen Lesestoff fast ausschließlich aus dem Internet – allerhöchstens noch aus Zeitschriften. Er liest nur Sachen, die Wissen vermitteln – keine Romane und ähnliches.

 

Als Philipp in die Pubertät kam, meinte ich, ihn irgendwie aufklären zu müssen und kaufte ein Aufklärungsbuch speziell für Jungen und legte es in sein Zimmer. Hören wollte er von uns ja nichts in der Richtung. Als er von der Schule nach Hause kam, ging postwendend seine Tür wieder auf und das Buch flog in hohem Bogen auf den Flur…

 

Später versuchten wir es mit Kochbüchern, weil er gern kocht. Auch die landeten wieder bei uns.

 

Wir fragen uns immer wieder einmal, ob dieses Kind wirklich „von uns“ sein kann oder nicht doch vielleicht vertauscht wurde… J)

 

Meine zweite Leidenschaft sind Bilder – sowohl Malerei, Grafik als auch Fotografie. Auch das ist eine Leidenschaft, die ich mit meinen Eltern und Geschwistern teile, weniger mit meinem Mann. Meine Mutter hat selbst gemalt und ist ausgebildete Bildhauerin und mein Schwiegervater hat sehr gut gezeichnet. Ich fotografiere selbst sehr gern.

 

 

 

 

Nackte Wände empfinde ich als ungemütlich und kalt. Unsere Wohnung könnte man leicht mit einer Galerie verwechseln. Leider hat sie viel zu wenig freie Fläche für die Bilder, die ich gern aufhängen würde! Herrlich dafür ist unser sehr langer Flur. Mein Mann hätte gern mehr freie Flächen, aber da lasse ich nicht mit mir reden und frage ihn auch nicht! Sein Arbeitszimmer lasse ich natürlich in Ruhe und auch der Platz über seinem Bett bleibt frei, auch wenn es mir schwer fällt.

 

 

 

 

Und dann gibt es da noch die Sammelleidenschaft für schönes Geschirr und Glas, für Wohn- und Gartenzeitschriften, die ich aber jetzt rigoros bremse – allein aus Platzgründen.

 

 

 

 

Noch eine große Leidenschaft ist natürlich mein Garten, wo ich mich allerdings nicht so austoben kann, wie ich es gern tun würde. Mangels guter Erde und auch Kraft und männlicher Hilfe klappt das dort alles nicht so, wie ich es gern hätte. Also bleibt er mehr Erholungsgebiet und die Blütenpracht muss in Kübeln wuchern. Natürlich fahre ich nie ohne Buch in meinen Garten!

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt hätte ich fast das Schreiben vergessen…! J)

Imprint

Images: alle Fotos eigene Bilder
Publication Date: 03-03-2015

All Rights Reserved

Next Page
Page 1 /