15 Comments
Deleted User

Neugierig ist nun mal mein Wesen;
ich hab' den Kommentar gelesen.

Im Märchen heißt's: „Es war einmal
zu Zeiten im Neanderthal.
Da hockte man auf einem Baum,
und lesen konnte einer kaum.

So daß das Schreiben, was wohl klar,
auch nicht besonders wichtig war.
Es gab kein Kino, kein... Show more

mehner.pages

Na daß ist witzig und perfekt ob da wohl noch ein Hacken steckt? Die Art zu schreiben kenne ich den Namen aber nenne ich mal später oder lass es ganz. Sonst wird das noch ein toller Tanz. Erinnerst du Dich an das Kloster, den Mönch, die Nonne......

Deleted User

Ich freue mich ob Deiner Gunst,
doch Verseschmieden – keine Kunst.
Gewöhnlich mach' ich solche Sachen,
damit die Leute einmal lachen.

So hab' ich das bislang getrieben
und stets den Frohsinn gern beschrieben.
Hast Du in das, was ich verbrochen,
schon einmal kurz hineingerochen?

Weit... Show more

mehner.pages

So les ich denn die Zeilen dein und denke mir , das kann nicht sein. Vergangnes Jahr erst stand der Text von Worten und hat dich verhext.
Da fuehlte einer sich wie Moench
Und dachte ich sei Nonne..
Lud ein mich zu einem Date
Auf eine Bank mit Sonne.
So les in meinem Buch... Show more

Deleted User

Ich danke sehr für das Gedicht,
doch ganz verständlich ist's mir nicht.
Gar nie hab ich als Mönch geschrieben,
als Nonne Unfug mal getrieben.

Ich achte geistliche Gestalten,
die Gutes tun bei Jung' und Alten.
Doch als ich dachte – ziemlich lang -
ergab sich ein Zusammenhang.

Man pflegt... Show more

mehner.pages

Ich danke fuer die Zeilen gern,
Doch liegt es mir gott lob sehr fern,
Den Dichter zu erzuernen.
Mir liegt die flotte Dichtung dein.
Es klingt so locker,aber fein
hast du die jeweilige Kritik
eingebettet, lebhaft, schick.
Doch wo sind deine andren Werke?
Ich fand nur zwei, wobei ich... Show more

Deleted User

Oh, Himmel, schmeiß mir Geist auf's Haupt,
das ist ja nicht zu fassen.
Mir schreibt ein Mann, hab ich geglaubt,
'ne Frau hat's abgelassen.

Maritta ist, das glaub' ich schon,
den Damen vorbehalten.
Doch Martin – hört man schon am Ton -
sind männliche Gestalten.

Egal, wer mir auch... Show more

mehner.pages

Hallo Herr Frühlimg in der Ferne
ich las doch deine Worte gerne.
Hab tüchtig heiter nun gelacht
und nur an Scherz und Reim gedacht.

Wie könnte ich ein Männlein sein
ich trag zwar gerne Hosen fein,
doch fehlt was drin, denn mein Papa
macht Weiblein fein, mit der Mama.

Daran kannst du nun... Show more

Deleted User

Zwar sind auch Namen Schall und Rauch,
und irren tun ja Menschen auch.

So war wohl schuld an dieser Irrung,
bei mir ein Zustand der Verwirrung.

Denn eine Katze als Symbol
bringt Zweifel, das versteht man wohl.

Ich mag die Tiere sehr gut leiden,
doch sind sie schwer zu... Show more

mehner.pages

Das mag wohl sein für viele gut,
doch fehlte mir anfangs der Mut
ich wollt versuchen erst die Sache,
bevor ich öffentlich es mache.

Mein Haustier half mir aus der Klemme,
wollte nicht darstellen die Memme,
nur etwas anonym erscheinen
und mich probieren und auch reimen.

Da du mich... Show more

mehner.pages

Ich jam nach Haus j und freut mich schon
Auf Zeilen deiner Dichtung.
Doch was ich sah als meinen Lohn
War eine kahle Lichtung
Denn meine Seite, die ich schrieb
Gar eifrig und verwegen
die doch danach verlassen blieb.
Das macht mich jetzt verlegen

Du hast bestimmt noch viele Kunden
Die... Show more

Deleted User

Jetzt weiß ich nicht in diesem Fall,
weß Nachricht da verschwand im All.
Vermutlich hatt' ich blöder Tropf
mal wieder anderes im Kopf.
War in Gedanken wohl beim Essen
und hab das "Senden" dann vergessen.
Null Ahnung, was ich grade trieb;
ja, mein Gedächtnis ist ein Sieb.

Mit den besten Grüßen

Jürgen