Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs

Groups „Überleben“

10 groups were found for the search term „Überleben“.



Groups (10)


Überleben im Bleistiftdschungel
Überleben im Bleistiftdschungel
  • 3 Members
Rund um das Schreiben, das Leben, das Schriftstellerleben, der beschwerliche Kampf um Kommentare und Herzchen auf BookRix, Genres und Autoren, Schreibblockaden und eure eigenen Erfahrungen.
Was man unbedingt los werden muss
Was man unbedingt los werden muss
  • 2 Members
Hier kann alles geschrieben werden was geschrieben werden muss. Bücher, Briefe, Texte z.B. für Leute die auch ohne facebook überleben wollen ja die gibt es wirklich ;) Aber natürlichauch für die die ohne nicht überleben und alle anderen!
Die Tribute von Panem
Die Tribute von Panem
  • 73 Members
Nordamerika existiert nicht mehr stattdessen gibt es 12 Distrikte die vom Kabitol regiert werden jedes Jahr finden die Hungerspiele statt die von jedem Distrikt einen Jungen und eine Mädchen fordern die einzige Regel: Nur einer darf Überleben
Dystopia und Endzeitfiction Freunde
Dystopia und Endzeitfiction Freunde
  • 12 Members
Für alle Fans und Autoren von Dystopia Geschichten, wie zum Beispiel: Tibute von Panem (The Hunger Games), Chaos Walkin Trilogie uvm. Außerdem für alle Fans von Apokalypsen, wie ich einer bin, und dem Kampf ums überleben in einer Post-Apokalyptischen Welt - mit Zombies, Mutanten oder ähnlichen fiesen Monstern (wozu durchaus auch Menschen zählen können).
Blutrote Augen - RPG
Blutrote Augen - RPG
  • 6 Members
11. Jahrhundert. Armut, Hunger und Not beherrscht die Lande. Die ärmere Hälfte der Bevölkerung haben wenige Möglichkeiten zu überleben. Sie arbeiten hart, härter als der Rest und werden mit minimalen Belohnungen bezahlt, bis sie mit Narben und Blasen gezeichnet sind. Die, die in der Stadt leben dürfen, haben es etwas besser. Doch auch die obersten Ränge sind verzweifelt. Wie soll das Land den Hunger überstehen? Sie alle haben wenige Möglichkeiten...entweder sie arbeiten Tag und Nacht, oder sie verkaufen Dinge, die ihnen lieb sind. Doch was sie nich wissen, ist, dass es noch andere Wesen gibt...solange sie die Regel befolgen, nachts das Haus nicht mehr zu verlassen, haben sie eine minimale Chance zu überleben, doch sollten sie die Straßen bei Mondschein noch betreten können rote Augen das letzte sein, was sie sehen...
Vampire Diaries
Vampire Diaries <3
  • 10 Members
ELENA: "Heute habe ich mir gesagt, ich sollte besser aufgeben. Nichts reskieren. Alles so lassen wie es ist, bloß keine Probleme. Es ist zu früh. Aber meine Gründe sind gar keine, es sind ausreden. Ich verstecke mich doch nur vor der Wahrheit. Und die Wahrheit ist, ich hab Angst, Stefan. Ich habe Angst wenn ich mir erlaube glücklich zu sein. Sei es auch bloß für einen winzigen Moment, das dann die Welt zusammen bricht, und ich weiß nicht.. ob ich das überleben würde. "
Fantasy-RPG
Fantasy-RPG
  • 9 Members
In einer fremden Welt, in der es Fabelwesen in allen verschiedenen Arten gibt, wurden von Menschen Labore gegründet. In diesen Laboren untersuchen und experimentieren sie mit den Fabelwesen, um ihre Arten und Gaben zu erforschen. Außerdem haben die meisten Angst vor den Wesen, weil sie anders sind. Der großteil der menschlichen Befölkerung würde am liebsten alle Fabelwesen auslöschen. Nur wenige stehen auf ihrer Seite und diese werden von den anderen Menschen verachtet.Zum Teil sind es grausame Experimente, die an den Fabelwesen verübt werden und nicht viele überleben sie. Aber es gibt auch solche Fabelwesen, die in Freiheit leben und deren größtes Ziel ist es diese Labore zu zerstören. Aber das ist nicht so einfach!
MONTECARLO Uptdates
MONTECARLO Uptdates <3
  • 11 Members
Hier ist die Gruppe zum Buch. Ihr werdet über Erneuerungen informiert und könnte hier auch eure eigenen Anregungen preis geben. Ebenso Kritik und Verbesserungsvorschläge. Ich freue mich auf viele Leser :) Link zum Buch: http://www.bookrix.de/_ebook-denise-andersen-montecarlo/ Klappentext: "Am Rande der indischen Metropole Mumbai, dort, wo man viele Slums vorfindet, lebt auch der Kater Montecarlo. In Monte-carlo ausgesetzt, nimmt ihn schließlich eine Dame auf. Sie bringt ihn mit zu sich, nach Dharavi. Man könnte meinen, das sei die Freiheit. Doch tagtäglich geht es ums Überleben. Monti wird immer beschützt, bis es schließlich so weit kommt, dass er sich alleine durchkämpfen muss, jedoch gibt es einen kleinen Lichtblick. Er sucht seinen eigenen Clan zusammen und macht sich auf den Weg zu den Slumdogs. Dieser Clan besteht ausschließlich aus Hunden. Er mag zwar nah liegen, doch auf dem Weg dorthin lauern viele Gefahren. So kommt die Zeit, in der Montis Clan auf eine harte Probe gestellt wird..."
The Heaven knows
The Heaven knows
  • 2 Members
News, Fakten und Wissenswertes zu meinen Büchern kann man hier finden. Ebenso werde ich euch immer wieder mal Leseproben zur Verfügung stellen, als Auszug und Vorgeschmack auf meine Bücher. Hierbei soll eine ganze Buchreihe entstehen, die in sich abgeschlossen sein werden und dennoch der Reihe nach gelesen werden sollten, um einen Überblick zu behalten. Da jedes Band nach Abschluss in den Verkauf gehen wird, gibt es keine Vorzeitige kostenlose Veröffentlichung. Zum Inhalt meiner Bücher: In der Welt herrscht Krieg, nachdem sich Engel den Menschen gezeigt haben. Seit zehn Jahren tobt er und hat nunr noch wenig von der einstigen, blühenden, Zivilisation zurückgelassen. Die Menschen stehen kurz vor ihrer Ausrottung. Sie haben sich verschanzt und kämpfen um ihr Überleben in einer Welt, die nun von höheren Mächten regiert wird. Neben den Engeln haben sich auch nach und nach all die anderen Wesen gezeigt, die die Menschheit so nur aus Märchen und Legenden kannte. Plötzlich gibt es mächtige Drachen am Himmel, bewegen sich Vampire in den Schatten und heulen Werwölfe den Vollmond an. Gruppierungen, Clans und Zirkel bilden sich, wie sie sie die Welt vorher nicht gekannt hatte. Vampir und Werwolf kämpfen Seite an Seite. Drachen bilden ganze Armeen. Hexen und Magier reichen sich die Hand. Rebellion macht sich in der Welt breit und findet ihren Ursprung in Bulgarien, wo sich die ersten solcher Gruppen erheben und gegen die Engel in eine Schlacht ziehen, die die ganze Welt erbeben lassen wird. Buch I → Sorrow: Ihre Augen sind mit endloser Leere angefüllt, ihr Gesicht nichts weiter als eine kalte Maske ohne jegliches Gefühl, dass sich darin spiegeln könnte. Sorrow ist ein Engel des Layos. Schon als Säugling zu ihm getragen, tat der Foltermeister der Engel alles, um sie nach seinen Vorstellungen zu formen. Gewalt und Folter waren dabei seine bevorzugten Methoden, sie in ihrem Leid ertrinken zu sehen, eine seiner größten Freuden. Heute, über vierhundert Jahre danach hat sie es geschafft zu entkommen, an der Seite von Rancor, einem Engelskrieger, der ebenso wie Sorrow in Layos Gefangenschaft aufwachsen musste. Beide kennen nicht mehr als Schmerz und Pein, der ihnen zugefügt wurde. Beide haben nie ein Gefühl von Schutz, Geborgenheit und Liebe spüren dürfen. Und trotzdem bricht all das über Sorrow zusammen, je länger ihre Flucht andauert und je mehr Zeit sie an der Seite des schweigsamen Mannes verbringt. Nur wie soll es ihnen gelingen die zarten Bande, die sie immer mehr zusammenschweißen, aufrecht zu erhalten, wenn die Welt, in die sie geflohen sind, aus Krieg besteht, den die Engel begonnen haben? Ein Krieg, der das Ende der Menschheit eingeläutet hat...
Odyssee - Das Generationenschiff (Mammutprojekt)
Odyssee - Das Generationenschiff (Mammutprojekt)
  • 1 Member
Hi Leute, seit ich das erste mal Perry Rhodan gelesen habe schwebt mir bereits die Odyssee im Kopf herum. Anfangs dachte ich, das ich das alleine schaffe. Und das zu so einer Endlosserie hinkriege. Während ich ich an der Einführungsfolge schreib und schreibe, sie zig mal verworfen habe, und wieder anders angefangen habe, wurde mir klar...mit meinen Mitte 40 Jahren kann ich nicht mal ein Hunderstel der Geschichte der Odyssee erzählen. Immer wieder kommen technische Details und logische Fehler dazwischen. Selbst jetzt nach 4 Jahren und 5 Anfängen inkl. ca. 20 Abänderungen fällt mir immer noch ne Kleinigkeit ein, die ich nicht bedacht habe. Jetzt dachte ich mir...wenn du es nicht alleine schaffst. Wozu ist denn Bookrix da. Vielleicht inspiriert der Grundstoff ja den Einen oder den Andern. Und da die Geschichte realistisch sein (sofern möglich) sein soll, lade ich Autoren jedes Genres ein teilzunehmen. Denn auf einem Generationenschiff das quasi unendlich lange unterwegs ist, gibt es Platz von Lovestory bis Technikfreaks. Selbst Kurzgeschichten oder Gedichte können in diese Geschichte passen. Ich versuche mal innerhalb der Zeichen, die mir bleiben einen groben Umriss zu liefern. (Alles weitere folgt im ersten Post): Anfang des 23. Jahrhunderts wird der Menschheit klar, das die urbanen Rohstoffe nahezu gänzlich verbraucht sind. Die Bevölkerungsdichte liegt dank expotentiellen Wachstums bei über 30 Milliarden. Da Rohstoffe nicht nachwachsen, einigen sich fast alle Länder der Welt auf ein einzigartiges Projekt. Die letzten Ressourcen der Erde werden darauf verwendet, die "Odyssee" zu bauen. Ein 3 km langes Raumschiff, das in mehreren Segmenten von der Erde in den Orbit transportiert wird und dort zusammengesetzt wird. Fast ein Jahrhundert später ist die Odyssee fertig. Sie ist aufgebaut wie ein Pfeil. Ausgenommen eines verstärkten Mittelsegments. (Später folgen noch Verbesserungen durch die Hybrillianer, aber das liegt 500 Jahre in der Zukunft). Später mehr dazu. Technische Details können bei Bedarf auch abgefragt werden. Geht aber erstmal nur ums Grobe Ganze. Die Odyssee startet Ende des 24. Jahrhunderts mit rund 2000 Menschen an Board. (Platz für 5000). Allesamt u30 , intelligent, fruchtbar usw. Bis auf wenige Ausnahmen, die für die Leitung und den Betrieb unerlässlich waren. Vor allem sollten diese, ihr Wissen während der Reise weitergeben. Das einzige Ziel, war das Überleben der Menschheit. Das heisst, die Odyssee verfolgte keinen bestimmten Kurs. Angetrieben von einem experimentellem Kalten Fusions Antrieb schlich die Odyssee quasi vor sich hin. Dabei gab es an Board keine Replikatoren wie in Star Trek oder dergleichen. Sondern nur Botanische Einheiten und synthetisches "Tofu". Den ersten Kontakt, gab es erst rund 250 Jahre nach Start. Die Torraner waren zwar freundlich aber zurückhaltend. Sie teilten immerhin eine Technik zum stärkerem Pflanzenwachstum und sogar neuen ertragreicheren Arten, was den Bewohnern der Odyssee schon eine Riesenerleichterung bedeutete, denn die Erbauer hatten unterschätzt wie fruchtbar die Menschheit auf so einer langen eintönigen Mission war. Als die Odyssee ca. 1000 nS (nach Start) auf die Debrillaner stass wurden sie zuerst misstrauisch empfangen. Später stellte sich dieses Treffen als absoluter Glücksbringer heraus. Die Odyssee verweilte über 100 Jahre im Orbit. Dort wurde mit Hilfe der Debrillianer der Antrieb nicht nur perfektioniert und um ca. 50 verbessert, die Aussenhülle wurde verstärkt, zusätzlich wurden zwischen dem Brückenpfeilkopf, dem Rumpfteil, und dem am Ende liegenden Maschinenteil zusätzliche Querverstrebungen gebaut und angepasst. Damit schaffte man Platz, für die mittlerweile auf 5500 angewachsene Besatzung. Die Kapazität insgesamt erhöhte sich damit allerdings auf knapp 20000. (Sollte im späteren Verlauf sehr nützlich sein, denn nicht nur einige Debrillianer schlossen sich der Odyssee im Laufe der Jahrtausende an). Zusätzlich brachten die Debrillianer noch "kleine" Raumschiffe mit, die deutlich robuster als die Landefähren der Erde waren. Ende 2000 nS trifft die Odyssee auf ein Insektoidenvolk. Die Krrer. Die sind bei mir Ausgangspunkt, derzeit, des Vorworts. Dort berichtet ein alter Insektoide dem 13. Sohn seiner 45. Tochter (^^) von seinen Erlebnissen mit der Odyssee. Zum Realismus. Es gibt weder Warpantrieb noch Beamen. Man kann je nach Zeitrahmen das ein oder andere perfektionieren. Aber Sachen die heute nicht mal theoretisch machbar sind bitte ich auszulassen. Wer mitmachen möchte. Fragen natürlich an mich. PN, oder Gruppe egal. Regeln gibt's wenige. Von Entwicklung der Odyssee also vor Start bis 1 Mio nS oder mehr … gibt keine Grenzen. Genauso wenig bei Genres. Das ich mich nebenbei noch, sofern sich genug Leute finden an ein Glossar, eine Zeitschiene etc. setzen muss dürfte klar sein. Mir gehen die Zeichen aus. Kurz zum Copyright. (Muss heutzutage leider sein).
No Additional Results
To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page