Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs

All Search Results „Sturm“

352 search results were found for the search term „Sturm“.



Books (346)


Sturm
Monika Schüler Sturm
  • Poetry
  • German
  • 202 Words
  • No Age Recommendation
  • 333
  • 4
Über jede Zeit gibt es was zu erzählen und darüber zu schreiben...heute über Sturm...

Keywords: stürmisch, Macht

For Free

Der Sturm
Mirco Motzkus Der Sturm
  • Poetry
  • German
  • 86 Words
  • No Age Recommendation
  • 217
  • 0
Ein Gedicht über einen ganz besonderen Sturm, der in die weiten des Himmels schreitet und keine Grenzen zu [more]

Keywords: Gedicht, Sturm, Liebe

For Free

Jessica Jezabel Sturm
Autorenpresse KG-Gruppe Jessica Jezabel Sturm

Autorenpresse der KG Gruppe

  • Biography & Autobiography
  • German
  • 1998 Words
  • No Age Recommendation
  • 273
  • 6
Autoreninterview mit Jessica Jezabel Sturm *stürmchen* ******* der Gewinnerin des Kurzgeschichten Wettbewerbes zum Thema "Schule" im September 2014

Keywords: Interview, Wettbewerb, Jessica Sturm, Erstplatzierte, Kurzgeschichten, Schule, Spaß, viele Fragen, ehrliche Antworten

For Free

Durch Sturm zum Drang
Marie de Sade Durch Sturm zum Drang

Textausgabe

  • Romance
  • German
  • 34789 Words
  • Ages 14 and up
  • 56
  • 0
Birthe fährt mit ihrem Auto im Sturm eine Allee entlang, kann gerade noch vor einem umknickenden Baum halten. Der [more]

Keywords: Sturm, Drang, Orkan, auf dem Land, Stromausfall, Romantik bei Kerzenlicht, Verstand, Unterbewußtsein, Hormone, Kontrollverlust, Zurückhaltung, Kompensation, Befristung, Entscheidung, Moor, eigener Weg, Suche, Familienplanung, [more]

€0.99

Durch Sturm zum Drang
Marie de Sade Durch Sturm zum Drang
  • Adventure
  • German
  • 35284 Words
  • Ages 14 and up
  • 625
  • 2
Birthe fährt mit ihrem Auto im Sturm eine Allee entlang, kann gerade noch vor einem umknickenden Baum halten. Der [more]

Keywords: Sturm, Drang, Orkan, auf dem Land, Stromausfall, Romantik bei Kerzenlicht, Verstand, Unterbewußtsein, Hormone, Kontrollverlust, Zurückhaltung, Kompensation, Befristung, Entscheidung, Moor, eigener Weg, Suche, Familienplanung, [more]

For Free

Users (5)


sturm
sturm
  • German
Claudia Sturm
Claudia Sturm
  • German
Über mich gibt es sicher eine Menge zu sagen aber ich bin nicht hier um euch zu langweilen :-)
Ich denke es ist nicht die Beste Idee auf einen fahrenden Zug auf zu springen, sondern einen eigenen zum Fahren zu bringen ;-)
Stehe euch gern für alle Fragen zur Verfügung
lg 
claudia
Noel Sturm
Noel Sturm
  • German
Simone Sturm
Simone Sturm
  • German
Richard Sturm
Richard Sturm
  • German
No Additional Results

Groups (1)


Okkulte Gesinnung:
Okkulte Gesinnung:
  • 5 Members
Die Gruppe "okkulte Gesinnung" wendet sich an alle Leser und Interpreten, deren Hauptaugenmerk sich "hinter den Schleier der Weltwirklichkeit" richtet... - Gemeint ist, - dass die Uns täglich zugängliche Wirklichkeit "nur einen Teil / eine Seite der eigentlich zugänglichen Wirklichkeit bedeutet". - - Auch die Ordnung, die Linearität, der Überblick in unserer Welt, - sollen eine Eigenschaft "dieses" Teil´s der Wirklichkeit sein, - und auf der anderen Seite völlig fehlen ... - Das, was wir "angewandte Magie" nennen, - ist ein Potential, dass "von Dort entnommen ist", - immer, wenn man zaubert, "greift man auf die Kraft der anderen Seite zurück" ... - Dies offensichtlich in verschiedenen Stufen, - denn genauenommen "können wir unsere Wahrnehmungszugänge als Kinder ebenfalls als "hinter dem Vorhang" anordnen". - - Und Menschen, die durch besondere Umstände oder Ereignisse "verwandelt" wurden, - befinden sich ebenfalls zumeist dort, - ohne "vom dort herrschenden Sturm zerrissen zu werden" ... Es gibt also sehr wohl aggressive und positive Zugänge zu´r "Urwelt unserer Realität", - besser "zu´m URZUSTAND DERSELBEN". - Wenn Jesus davon sprach, - "wir müssen wie die Kinder werden", - spricht er "vom Abwurf der geordneten Wirklichkeit", - vo´m Eintauchen in den eigentlichen Urzustand unserer Realität"; - die, "die immer dort sind", - werden, - seinem Wortlaut gemäss, - "das Himmelreich erblicken" ... - Darum meinte Er, "Er sei nicht von dieser Welt". - Obig erwähnte Ich, "dass die Linearität, die Ordnung, - Teil unserer Welt sei" ... - Also "all das, was die messbare Zeit betrifft", - denn das, was wir "Ordnung" nennen, - ist nichts anderes, als "linear geordnete Schöpfung". - - So hat der Mensch "die Welt auf Erden errichtet". - - In absehbarer Entfernung erwartet Uns das Jahr 2012, - und damit das prophezeite "Ende der Zeit"... - Und wenn man damit "das Ende der Welt" erwartet, - hat man damit auch durchaus recht, - nur bedeutet es nicht "das Ende unseres Planeten und auch nicht unserer Zivilisation", - sondern vielmehr "das Ende linearer Zeiteinteilung". - - Denn um "Zeit einteilen zu können", - braucht sie eine bestimmte Konsistenz, - und jene wird sich verändern, - weil sie "durch den Anstieg der Lichtfilamente durchlässiger wird", - und in ihrer neuen Zusammensetzung nicht mehr "linear eingeteilt werden kann", - sprich: "Beobachtung lenkt sie nicht mehr", - bisher war das anders, - bisher reichte "die geeinte Wahrnehmung eines Kontinuums aus, - die wahrgenommene Zeit zu modulieren, sie zu formen, - und daher vermochten wir sie einzuteilen". - - Durch diese Bestrebungen "unterschieden wir grob zwei Zeitarten": a. - "Ursächliche Zeit", - von der wir nur noch ahnten, dass es sie irgendwo geben musste, - und b. - linear geformte - "zivilisierte Zeit", - die wir zu unserem Masstab machten, und unsere Wahrnehmung nach Ihr ausrichteten. - Durch die immer stärkere Identifikation mit der Linearzeit wurde dieselbe zäh wie Kaugummi, - und durch den nun auftauchenden "Unterschied zwischen den Konsistenzen von ursächlicher Zeit und Linearzeit", - kam es zu jener Pforte, - die man "den Schleier zwischen den Welten" nennt. - Das sog. "normale Volk" erfuhr nie etwas davon, - zumindest nicht nach der Verdrängung der Zauberkundigen, - seit Beginn der die meisten wahren Inhalte verdeckenden "Aufklärung", - die nichts anderes war, - als ein "Siegeszug der Linearzeit". - Doch ab einer gewissen Lichtsättigung lässt sich Zeit nicht mehr bündeln, - und das steht Uns bevor, - und darum "werden sich die Schleier zwischen den Welten heben", - deren Anzahl niemals begriffen wurde. - - Davon künde Ich, - Adamon von Eden, - erster Interpret der neuen Zeitordnung. -
No Additional Results
To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page