Search
  • All Search Results
  • Books
  • Users
  • Groups
  • FAQs

All Search Results „Volk“

364 search results were found for the search term „Volk“.



Books (358)


Von Volk zu Volk
Tobias Thulke Von Volk zu Volk

Das Spiel ums Streichen und Schreiben

  • Games
  • German
  • 1495 Words
  • Ages 12 and up
  • 176
  • 0
Zuerst sollte diese Veröffentlichung lediglich als Grundlage und Inspiration dienen. Nun dienen Veröffentlichungen immer der Inspiration. Ich bin [more]

Keywords: Fantasie, Fantasy, Völker, Volk, Brettspiel, Spiel, Konzept, Idee, schreiben, Geschichte, Tabelle, Die Heiligen Quellen

For Free

Volk
Jasmin Riecht Volk
  • Drama
  • German
  • 12196 Words
  • Ages 16 and up
  • 20
  • 0
Die Geschichte der Deutschen nimmt eine dramatische Wendung…                                                                                                       

For Free

Frau HOLLES Volk, Band 2
Angela Scherer-Kern Frau HOLLES Volk, Band 2

Das Orakel

  • Juvenile Fiction
  • German
  • 82402 Words
  • Ages 8 and up
  • 116
  • 0
Frau HOLLES Volk, Band 2: Das Orakel Sonderbare Rätsel lotsen das Orakelteam von Frau Holles Volk zusammen mit Jasi, [more]

Keywords: Fantasy, Abenteuer, Orakel, Hamburg, Suche, Rätsel, lustig, U-Bahn, Lichtfest, Frau Holle, Fasching, fasten, Frühlingsboten, neues Volk, Spannung, Flüstertöne, Team, Freunde, [more]

€4.49

Von Volk zu Volk (für Calc)
Tobias Thulke Von Volk zu Volk (für Calc)

Das Tabellenspiel

  • Games
  • German
  • 950 Words
  • Ages 12 and up
  • 105
  • 0
In diesem eBook steht alles, was man für die spielbare Version in Calc (open office) benötigt. Diese Version ist ein [more]

Keywords: Spiel, Brettspiel, Idee, Die Heiligen Quellen

For Free

Dem japanischen Volk
Andyhank Dem japanischen Volk
  • Poetry
  • German
  • 113 Words
  • No Age Recommendation
  • 224
  • 1
Persönliche Worte für das japanische Volk....... [more]

Keywords: Japan, Tsunami, Beileid, Katastrophe, Mitgefühl, &#27671, &#12398, &#27602, &#12395

For Free

Users (4)


Jürgen Volk
Jürgen Volk
  • German

Literatur
Wie wohl nicht zu übersehen, bin ich ein Freund des Naturalismus und bewundere Émile Zola. Natürlich schmücken meinen Garten der Literatur noch andere Namen, aber auf ihn stoße ich immer wieder und träume dann im Schatten meiner Traumwüchse von einem Werk, das La Fortune des Rougon gerecht wird.

Jetzt

Ich lebe und arbeite als freier Autor, Doktorand und Lektor in Berlin, wo ich auch als Mitbegründer für Marketing, Vertrieb und PR im Startup-Verlag duotincta verantwortlich bin.
Mein kleines Sachbüchlein "eDampfen kurz & praktisch", das mir eine Herzensangelegenheit ist, führte mich zu bookrix.de. Das arme Ding hat weder in das Programm des Verlages in dem ich veröffentliche, noch bei duotincta, meinem eigenen Verlag, reingepasst. Eigentlich eine glückliche Fügung, sonst wäre ich nie auf bookrix.de gekommen ... Mal sehen, wie sich das Experiment entwickelt!

Vergangenheit
Ich bin gelernter Kaufmann und habe Allgemeine Rhetorik, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Tübingen studiert. Beruflich war ich in verschiedenen Bereichen der Kulturbranche tätig, u.a. als Hospitant, Assistent und Abendspielleitung am Landestheater Tübingen und als Bereichsleitung (Marketing/Vertrieb/PR) beim Verlag Schnell & Steiner.


Projekte
Derzeit schreibe ich an einer Dystopie - mehr wird nicht verraten - an einem Text über Zola und meiner Doktorarbeit.
Und weil die Arbeit am Schreibtisch und in der Bibliothek irgendwie eine sehr einsame Sache ist und das Gespräch mit den eigenen Figuren irgendwann ungewollte und unabsehbare Nebenwirkungen hervorrufen kann, habe ich mit zwei Kompagons duotincta gegründet.

Julieann volk
Julieann volk
  • English
No Additional Results

Groups (2)


Die Legenden aus Merim
Die Legenden aus Merim
  • 226 Members
(Gruppe zum Buchprojekt) Legenden und Namen sind oft stärker als Gesetze. Jedes Volk hütet seine Geschichten und Helden wie einen Schatz. Entscheidungen werden getroffen, um eine Tradition zu respektieren. Taten werden gerechtfertigt, weil es ein Name verlangt. Doch wo bleibt der Mensch in diesen Tragödien? Keiner von uns Erdenkindern konnte sich die Legenden seines Volkes oder seiner Familie zum Zeitpunkt seiner Geburt aussuchen. Braucht es Helden, um den Bann eines Schicksals zu brechen? Oder braucht es nur Mut, ein menschliches Leben als eigenständige Person mit seinem Namen und der Geschichte seiner Vorfahren zu leben?
Okkulte Gesinnung:
Okkulte Gesinnung:
  • 5 Members
Die Gruppe "okkulte Gesinnung" wendet sich an alle Leser und Interpreten, deren Hauptaugenmerk sich "hinter den Schleier der Weltwirklichkeit" richtet... - Gemeint ist, - dass die Uns täglich zugängliche Wirklichkeit "nur einen Teil / eine Seite der eigentlich zugänglichen Wirklichkeit bedeutet". - - Auch die Ordnung, die Linearität, der Überblick in unserer Welt, - sollen eine Eigenschaft "dieses" Teil´s der Wirklichkeit sein, - und auf der anderen Seite völlig fehlen ... - Das, was wir "angewandte Magie" nennen, - ist ein Potential, dass "von Dort entnommen ist", - immer, wenn man zaubert, "greift man auf die Kraft der anderen Seite zurück" ... - Dies offensichtlich in verschiedenen Stufen, - denn genauenommen "können wir unsere Wahrnehmungszugänge als Kinder ebenfalls als "hinter dem Vorhang" anordnen". - - Und Menschen, die durch besondere Umstände oder Ereignisse "verwandelt" wurden, - befinden sich ebenfalls zumeist dort, - ohne "vom dort herrschenden Sturm zerrissen zu werden" ... Es gibt also sehr wohl aggressive und positive Zugänge zu´r "Urwelt unserer Realität", - besser "zu´m URZUSTAND DERSELBEN". - Wenn Jesus davon sprach, - "wir müssen wie die Kinder werden", - spricht er "vom Abwurf der geordneten Wirklichkeit", - vo´m Eintauchen in den eigentlichen Urzustand unserer Realität"; - die, "die immer dort sind", - werden, - seinem Wortlaut gemäss, - "das Himmelreich erblicken" ... - Darum meinte Er, "Er sei nicht von dieser Welt". - Obig erwähnte Ich, "dass die Linearität, die Ordnung, - Teil unserer Welt sei" ... - Also "all das, was die messbare Zeit betrifft", - denn das, was wir "Ordnung" nennen, - ist nichts anderes, als "linear geordnete Schöpfung". - - So hat der Mensch "die Welt auf Erden errichtet". - - In absehbarer Entfernung erwartet Uns das Jahr 2012, - und damit das prophezeite "Ende der Zeit"... - Und wenn man damit "das Ende der Welt" erwartet, - hat man damit auch durchaus recht, - nur bedeutet es nicht "das Ende unseres Planeten und auch nicht unserer Zivilisation", - sondern vielmehr "das Ende linearer Zeiteinteilung". - - Denn um "Zeit einteilen zu können", - braucht sie eine bestimmte Konsistenz, - und jene wird sich verändern, - weil sie "durch den Anstieg der Lichtfilamente durchlässiger wird", - und in ihrer neuen Zusammensetzung nicht mehr "linear eingeteilt werden kann", - sprich: "Beobachtung lenkt sie nicht mehr", - bisher war das anders, - bisher reichte "die geeinte Wahrnehmung eines Kontinuums aus, - die wahrgenommene Zeit zu modulieren, sie zu formen, - und daher vermochten wir sie einzuteilen". - - Durch diese Bestrebungen "unterschieden wir grob zwei Zeitarten": a. - "Ursächliche Zeit", - von der wir nur noch ahnten, dass es sie irgendwo geben musste, - und b. - linear geformte - "zivilisierte Zeit", - die wir zu unserem Masstab machten, und unsere Wahrnehmung nach Ihr ausrichteten. - Durch die immer stärkere Identifikation mit der Linearzeit wurde dieselbe zäh wie Kaugummi, - und durch den nun auftauchenden "Unterschied zwischen den Konsistenzen von ursächlicher Zeit und Linearzeit", - kam es zu jener Pforte, - die man "den Schleier zwischen den Welten" nennt. - Das sog. "normale Volk" erfuhr nie etwas davon, - zumindest nicht nach der Verdrängung der Zauberkundigen, - seit Beginn der die meisten wahren Inhalte verdeckenden "Aufklärung", - die nichts anderes war, - als ein "Siegeszug der Linearzeit". - Doch ab einer gewissen Lichtsättigung lässt sich Zeit nicht mehr bündeln, - und das steht Uns bevor, - und darum "werden sich die Schleier zwischen den Welten heben", - deren Anzahl niemals begriffen wurde. - - Davon künde Ich, - Adamon von Eden, - erster Interpret der neuen Zeitordnung. -
No Additional Results
To ensure optimal functioning, our website uses cookies. By using the website you agree to the use of cookies. More info
OK
Top of page